Schulterbock

Schulterbock
Schulterbock ♀ (Oxymirus cursor)

Schulterbock ♀ (Oxymirus cursor)

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Unterfamilie: Schmalböcke (Lepturinae)
Gattung: Schulterbock (Oxymirus)
Art: Schulterbock
Wissenschaftlicher Name
Oxymirus cursor
(Linnaeus, 1758)

Der Schulterbock (Oxymirus cursor, früher Toxotus cursor) ist ein Bockkäfer der nördlichen Paläarktis.

Beschreibung

Der Käfer wird 16 bis 30 mm groß. Seine Schulterecken treten deutlich hervor. Der Halsschild besitzt rechts und links von der Mitte zwei beulenartige Erhebungen. Die Männchen sind meist ganz schwarz gefärbt, während die Weibchen in der Regel braunrötliche Fühler, teilweise ebenso gefärbte Beine sowie braunrötliche Längsstreifen auf den Flügeldecken besitzen. Besonders die Weibchen können auch ganz gelbbraun sein. Dazwischen gibt es zahlreiche Farbvarianten.

Vorkommen

Der Schulterbock ist in Europa weit verbreitet, fehlt aber im Süden. Darüber hinaus besiedelt er das nördliche Asien. Er bevorzugt höhere Mittelgebirgslagen und erreicht auch die subalpine Zone.

Lebensweise

Die Larve entwickelt sich in morschem Holz sowohl von Nadel- als auch Laubbäumen. Sie bewohnt liegende, windbrüchige Stämme ebenso wie Stümpfe, Äste und Wurzeln. Damit trägt sie zur Zersetzung von Totholz und dessen Umwandlung zu Humus bei. Sie verpuppt sich im Boden.

Der Käfer kommt ab Mitte Mai hervor und lebt bis Juni. In höheren Lagen tritt er später auf und kann bis in den August hinein gefunden werden. Die tagaktiven Tiere fliegen an warmen Tagen umher, besuchen gelegentlich Blüten und sitzen an alten Stämmen.

Literatur

  • Bernhard Klausnitzer / Friedrich Sander: Die Bockkäfer Mitteleuropas. Die Neue Brehm-Bücherei 499. A. Ziemsen Verlag, DDR Wittenberg Lutherstadt, 1981, ISSN 0138-1423
  • Adolf Horion: Faunistik der mitteleuropäischen Käfer, Band XII: Cerambycidae – Bockkäfer. Überlingen, 1974

Weblinks

 Commons: Schulterbock – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

27.09.2021
Biodiversität | Bioinformatik
Wie Geologie die Artenvielfalt formt
Dank eines neuen Computermodells können Forschende nun besser erklären, weshalb die Regenwälder Afrikas weniger Arten beherbergen als die Tropenwälder Südamerikas und Südostasien.
27.09.2021
Ethologie | Insektenkunde
Ihre Lernfähigkeit erleichtert Tabakschwärmern das Leben
Max-Planck-Forschende haben neue Erkenntnisse über die Lernfähigkeit von Tabakschwärmern gewonnen: Erlernte Düfte beeinflussen die Vorlieben der Falter für bestimmte Blüten und Wirtspflanzen.
27.09.2021
Mikrobiologie | Immunologie
Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib
Milzbrand ist eine vom Bakterium Bacillus anthracis verursachte Infektionskrankheit, die in einigen Teilen Afrikas endemisch ist und Menschen, Nutztiere und Wildtiere befällt.
24.09.2021
Mikrobiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikroorganismen auf Entdeckungsreise: Bewegungsmuster einzelliger Mikroben
Viele Mikroben haben in ihrer natürlichen Umgebung nur eine sehr stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit.
23.09.2021
Taxonomie | Fischkunde
Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt
Wissenschaftler Ralf Britz hat mit internationalen Kollegen eine neue Art aus der Fischgattung Danionella beschrieben.
23.09.2021
Taxonomie | Biodiversität | Meeresbiologie
Verschollener Meeres-Hundertfüßer an der Nordseeküste entdeckt
Dem Bodentier-Experten Hans Reip gelangen jetzt an mehreren Orten in Schleswig-Holstein Nachweise des Meeres-Hundertfüßers Strigamia maritima, der in Deutschland lange als verschollen galt.
23.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme
Die wichtigen Prozesse in einem Ökosystem funktionieren umso besser, desto höher die biologische Vielfalt ist.