Troodon

Troodon
Skelettrekonstruktion von Troodon

Skelettrekonstruktion von Troodon

Zeitraum
Oberkreide (spätes Campanium bis Maastrichtium)
76,4 bis 65,5 Mio. Jahre
Fundorte
  • Nordamerika
  • Asien
Systematik
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Deinonychosauria
Troodontidae
Troodon
Wissenschaftlicher Name
Troodon
Leidy, 1856

Troodon ist eine Gattung theropoder Dinosaurier aus der späten Oberkreide von Nordamerika und Asien.

Bisher ist eine einzige Art bekannt, die Typusart T. formosus. Die Art Stenonychosaurus inequalis, deren Fossilien im Süden der kanadischen Provinz Alberta entdeckt und 1932 von Charles Mortram Sternberg beschrieben wurden, wurde lange für einen Saurornithoididae gehalten. Sie ist inzwischen als Synonym von Troodon formosus bestätigt. Als Erstfund gilt ein Zahn, der 1856 entdeckt wurde und den Namen Troodon („Wunden reißender Zahn“) für das Tier ergab. Nach dem ersten Fund war man bei späteren Funden (1979/1980) überrascht, dass dieser zum Gebiss eines vogelähnlichen Dinosauriers gehörte. Die Körperlänge betrug 2,5 bis 3 Meter und das geschätzte Gewicht etwa 35 bis 45 kg.

Plastisches Lebensbild von Troodon

Es handelt sich um einen Dinosaurier mit großen Augenhöhlen, der möglicherweise nachtaktiv war. Zudem waren die Augen teilweise nach vorne gerichtet, was höchstwahrscheinlich bereits ein stereoskopisches Sehen möglich machte. Einige Wissenschaftler halten Troodon formosus für die am weitesten entwickelte Dinosaurierart und vermuten eine ähnliche Intelligenz wie bei den heutigen Vögeln. Der Dinosaurier besaß ein verhältnismäßig großes Gehirn (0,1 % des Körpergewichts) sowie große Nasenöffnungen, die auf einen ausgeprägten Geruchssinn hindeuten.

Es wird angenommen, dass die Spezies zwei Eier gleichzeitig täglich oder über längere Perioden legte und diese durch Körper- und Erdwärme ausbrütete. Die Arme hatten drei Greifzehen, die Beine drei Zehen, wobei eine Zehe wie bei Deinonychus eine spezielle Reiß- oder Sichelzehe war.

Literatur

  • David J. Varricchio, Frankie Jackson, John J. Borkowski, John R. Horner: Nest and egg clutches of the dinosaur Troodon formosus and the evolution of avian reproductive traits. Nature 385, 247 - 250 (16 January 1997)

Weblinks

 Commons: Troodon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

19.04.2021
Neobiota
Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde
Der aus Asien stammende Marderhund und der nordamerikanische Waschbär werden sich in Zukunft in Europa vermutlich noch weiter ausbreiten.
19.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen
Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen.
19.04.2021
Anthropologie | Entwicklungsbiologie
Evolution der menschlichen Geburtsprobleme
Im Gegensatz zu den meisten anderen Primaten sind menschliche Neugeborene im Vergleich zur Breite des mütterlichen Geburtskanals sehr groß, was zu einem hohen Risiko sowohl für das Baby als auch die Mutter werden kann.
15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.