Wolfgang Franke (Botaniker)

Wolfgang Franke (* 19. März 1921 in Leipzig; † 10. November 2001 in Bonn) war ein deutscher Botaniker.

Leben

Franke begann im September 1940 das Studium der Botanik in Leipzig, musste sein Studium aber im Februar 1941 unterbrechen und wurde zur Wehrmacht eingezogen. Nach der Entlassung aus Kriegsgefangenschaft studierte er ab April 1947 in Heidelberg Biologie. Nach dem Staatsexamen im November 1951 in den Fächern Botanik, Zoologie, Chemie und Physik promovierte er im Februar 1952 in Botanik bei Prof. Dr. August Seybold. Von Sommer 1952 bis Frühjahr 1954 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg. Ab April 1954 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Landwirtschaftliche Botanik der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn. Dort habilitierte er sich im Januar 1957.

Am 1. April 1968 übernahm Franke die Leitung des Instituts, und von 1968 bis 1986 war er der Leiter des Instituts für Landwirtschaftliche Botanik und Direktor des Landwirtschaftlich-Botanischen Gartens der Universität Bonn. Als wesentliche Veränderung hat er den Garten, sofern seine Flächen nicht für Versuche benötigt wurden, zu dem heutigen Nutzpflanzengarten ausgestaltet.

In der Lehre vertrat er die Landwirtschaftliche Botanik und die Nutzpflanzenkunde mit einem Schwerpunkt der Nutzpflanzen der Tropen und Subtropen.

Seine wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte lagen im Bereich Pflanzenanatomie (Untersuchung von Ektodesmen (= Ectocythoden)), Fruchtmorphologie (Aufbau und Entwicklung der Früchte von Nutzpflanzen), Pflanzliche Inhaltsstoffe (insbesondere Vitamin C-Gehalte von Nutzpflanzen, Eiweißgehalte von Wildgemüse und Wildkräutern).

Als wesentliches Ergebnis seiner Interessen und Forschungen schrieb er das wissenschaftliche Lehrbuch "Nutzpflanzenkunde. - Nutzbare Gewächse der gemäßigten Breiten, Subtropen und Tropen" (s. Schriften).

Schriften

  • Das Vitamin C in Pflanze und Tier. In: Journal of Molecular Medicine (1958) 36, S. 789-794
  • Über Beziehungen der Ektodesmen zur Stoffaufnahme durch Blätter: I. Mitteilung: Beobachtungen an Plantago Major L. In: Planta (1960) 55, S. 390-423.
  • Über die Beziehungen der Ektodesmen zur Stoffaufnahme durch Blätter: II. Mitteilung: Beobachtungen an Helxine Soleirolii Req. Planta (1960) 55, S. 533-541.
  • Tröpfchenausscheidung und Ektodesmenverteilung in Zwiebelschuppenepidermen. Ein Beitrag zur Frage der Ektodesmenfunktion. In: Planta (1961) 57, S. 266–283
  • Zur Frage der Ernährung von Pflanzen über die Blätter und deren korrelativen Wirkung auf das Wurzelsystem. In: Beitr.Biol.Pflanzen (1962) 38, S. 63-82
  • Ektodesmenstudien: I. Mitteilung über pilzförmig erscheinende Ektodesmen kritische Abhandlung über das Wesen der Ektodesmen. In: Planta (1962) 59, S. 222-238.
  • Dienen Ektodesmen als Transportbahnen bei Stoffaufnahme und Stoffabgabe der Blätter? In: Die Umschau in Wiss. und Technik (1962) H. 16, S. 501-504.
  • Ektodesmenstudien: II. Mitteilung: Über die Bedeutung der reduzierten Substanz beim Ektodesmennachweis. Planta (1964) 63, S. 118-132.
  • Ektodesmenstudien: III. Zur Frage der Struktur der Ektodesmen. Planta (1964) 63, S. 279-300.
  • Über die Beziehung der Ektodesmen zur Stoffaufnahme durch Blätter. III Mitt. Nachweis der Beteiligung der Ektodesmen an der Stoffaufnahme der Blätter mittels radioaktiver Stoffe. In: Planta (1964) 61, S. 1-16
  • Natur und Bedeutung der Ektodesmen als Strukturen der Epidermisaußenwände. In: Biol.Rdsch. (1965) Bd. 3, H. 2; S. 57-104.
  • Über den Vitamin-C-Gehalt der Herbstblätter: 1.Mitteilung: Der Vitamin-C-Gehalt bis zum Laubabwurf. In: Z.f.Pflanzenphysiol. (1965) Bd.53, H.4, S. 289-310.
  • Über den Vitamin-C-Gehalt der Herbstblätter: 2.Mitteilung: Der Vitamin-C-Gehalt nach dem Laubabwurf. In: Z.f.Pflanzenphysiol. (1965) Bd.53, H.4, S. 311-319.
  • Vitamin C-Gehalt von frischem, tiefgekühltem und gekochtem Spinat (Spinacia oleracea L.). In: Zeitschrift für Lebensmitteluntersuchung und -Forschung (1966) 131, S. 11-23
  • Wolfgang Franke & Milan Panic: Ektodesmenstudien: IV. Über das Vorkommen von Ektodesmen in Gramineenblättern. Planta (1967) 77, S. 176-181.
  • Mechanisms of foliar penetration of solutions. In: Ann.Rev.Plant Physiol. (1967) 18, S. 281-300
  • Ectodesmata in relation to binding sites for inorganic ions and urea on isolated cuticular membrane surfaces. In: Amers.J.Bot. (1969) 56, S. 432-436
  • Ektodesmenstudien. V. Mitteilung: Über das Vorkommen ektodesmenartiger Strukturen in Innenwänden. In: European Journal of Plant Pathology (1970) 76, S. 119-124
  • The entry of residues into plants via ectodesmata. In: Residue Rev. (1971) 38, S. 81-115
  • Über die Natur der Ektodesmen und ein Vorschlag zur Terminologie. In: Ber.Dtsch.Bot.Ges. (1971) 84, S. 533-537
  • Nutzpflanzenkunde. 1. Auflage Thieme Verlag, 1976; weitere Auflagen, bis 6. Auflage Thieme Verlag 1997
  • Wolfgang Franke & A. Kensbock: Vitamin C content of native wild-growing vegetables and greens. In: Ernaehrungs-Umschau. Ausgabe B (1981) 28, S. 187-191
  • Vitamin C in sea fennel (Crithmum maritimum), an edible wild plant In: Economic Botany (1982) 36, S. 163-165
  • The basis of foliar absorption of 17 fertilizers with special regard to the mechanism. In: A. Alexander, Schering A.G. Agrochemical Division. Special Fertilizer Group: Foliar fertilization: proceedings of the First International Symposium on Foliar Fertilization. Springer-Verlag 1986; 488 Seiten; ISBN 9024732883, ISBN 9789024732883
  • (Text:) Wildgemüse. Hrsg.: Auswertungs- und Informationsdienst für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AID) e.V., AID, Bonn 1987 / 1995
  • Wolfgang Franke & Gerhard Hoffmann: Landwirtschaftlich-Botanischer Garten beim Institut für Landwirtschaftliche Botanik an der Universität Bonn. In: Friedrich Ebel, Fritz Kümmel, Christine Beierlein (Hrsg.): Botanische Gärten Mitteleuropas. Geschichte, technische Einrichtungen, Anlagen, Sammlungen und Aufgaben; Wissenschaftliche Beiträge der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Band 27, Halle 1990, 2. erw. Auflage, S. 23-24

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

13.06.2021
Anthropologie | Virologie | Immunologie
Wie Viren Immunzellen zu Trojanischen Pferden machen
Zytomegalieviren programmieren Fresszellen der Lunge so um, dass sie selbst Viren produzieren und diese in der Lunge verbreiten.
13.06.2021
Bionik und Biotechnologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Zuckerhirse: Süßes Versprechen für die Umwelt
Zuckerhirse lässt sich zur Herstellung von Biogas, Biokraftstoffen und neuen Polymeren nutzen, zudem kann sie dazu beitragen, Phosphatdünger zu ersetzen.
13.06.2021
Botanik | Physiologie
Todesduft der Pfeifenwinde lockt Sargfliegen in die Blüten
Ein internationales Pflanzenforscherteam hat in einer neuen Studie eine ungewöhnliche und bisher unbekannte Fortpflanzungsstrategie bei Pflanzen entdeckt.
11.06.2021
Ökologie | Biodiversität | Meeresbiologie
Untermieter auf Manganknollen: Schwämme sorgen für Artenreichtum
Tief auf dem Meeresgrund lagern wertvolle Rohstoffe – beispielsweise Knollen aus Mangan, Eisen, Kobalt und Kupfer.
11.06.2021
Morphologie
Das Metallgebiss des Borstenwurms
Metallatome sind für die bemerkenswerte Stabilität von Borstenwurm-Kiefern verantwortlich, zeigen Experimente der TU Wien.
11.06.2021
Paläontologie | Entwicklungsbiologie
Versteinert: 99 Millionen Jahre alte Geburt
Einem Forschungsteam ein außergewöhnlicher Fund gelungen: Sie fanden eine fossile weibliche Landschnecke, die gemeinsam mit ihren fünf Jungtieren in einem 99 Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen wurde.
09.06.2021
Genetik | Neurobiologie
Menschen-Gen macht Mäuse schlauer
Ein Gen, das nur beim Menschen vorkommt, führt bei Mäusen zu einem größeren Gehirn, erhöhter Flexibilität des Gedächtnisses und weniger Ängstlichkeit.
09.06.2021
Taxonomie
„Zombie-Frosch“ entdeckt
Senckenberg-Wissenschaftlerinnen haben mit einem internationalen Team drei neue Froscharten aus dem nördlichen Amazonasgebiet beschrieben.
09.06.2021
Klimawandel | Primatologie
Kein Platz für Menschenaffen
Der Klimawandel wird das Verbreitungsgebiet afrikanischer Menschenaffen in den nächsten 30 Jahren drastisch verkleinern.
07.06.2021
Ökologie | Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Art der Waldnutzung beeinflusst Lebensrhythmus der Wildpflanzen
Durch die Klimaerwärmung verschieben sich bei vielen Pflanzen die jahreszeitlichen Rhythmen, zum Beispiel die Blütezeit.
07.06.2021
Ethologie | Vogelkunde
Junge Seeadler bleiben länger im elterlichen Revier
Seeadler reagieren sensibel auf Störungen durch den Menschen, weshalb in unmittelbarer Umgebung der Horste forst- und landwirtschaftliche Nutzungen beschränkt sind.
07.06.2021
Ethologie | Vogelkunde
Vertrauen bei Rabenvögeln
Rabenvögel benutzen soziale Informationen, um sich vor Täuschung durch Artgenossen aus Nachbarterritorien zu schützen.