Adult Industry Medical Health Care Foundation

Die Adult Industry Medical Health Care Foundation (auch kurz AIM) ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, die ca. 1200 Pornodarsteller regelmäßig auf sexuell übertragbare Krankheiten, insbesondere eine HIV-Infektion, untersucht, und überdies Therapien für Alkohol-, Drogen- und Partnerschaftsprobleme anbietet. Sitz der AIM Health Care Foundation ist Los Angeles, wo sich im San Fernando Valley (San-Fernando-Tal) das Zentrum der amerikanischen Pornoindustrie befindet. Aufgrund von Selbstverpflichtungen der größeren im pornografischen Filmgeschäft tätigen Unternehmen können Darsteller in den USA ohne das von der Foundation ausgestellte Zertifikat eines negativen HIV-Tests de facto nicht arbeiten, da die Produzenten sie ohne dieses Zertifikat nicht akzeptieren.[1][2] Die AIM hat hierbei die schriftliche Befürwortung der Gesundheitsbehörde der Stadt Los Angeles.[3]

In den 1980er-Jahren verursachte die Ausbreitung von AIDS eine Reihe von Todesfällen unter Pornodarstellern. 1998 infizierte der Darsteller Marc Wallice sechs Kolleginnen mit HIV. Dies führte im selben Jahr zur Gründung der Organisation. Gründerin der Stiftung ist Sharon Mitchell, eine ehemalige Pornodarstellerin, die in über 2000 Filmen mitwirkte und nach ihrer Pornokarriere Gesundheitswissenschaften (Magister) und Sexualwissenschaften (Ph. D. der American University of Sexologists) studierte. Die AIM half, in den USA ein System zu etablieren, in dem Darsteller von Pornofilmen monatlich auf HIV untersucht werden. Jeder Darsteller und jeder sexuelle Kontakt der Darsteller wird registriert. Ein positives Testergebnis hat zur Folge, dass alle Sexualpartner der letzten sechs Monate kontaktiert und erneut getestet werden. Das System hat eine niedrigere Übertragungsrate von HIV und eine geringere Infektionsrate unter Pornodarstellern bewirkt. Die Organisation gibt an, dass zwischen 2000 und 2004 kein Test positiv ausgefallen ist.

2004 wurde der männliche Darsteller Darren James positiv auf HIV getestet. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, wurde eine Suche nach seinen eventuell infizierten Partnerinnen gestartet. Am Ende der Tests wurden vier infizierte Darsteller gefunden, ein weiterer ohne Bezug zu James. Seit seinem letzten Test hatte James offensichtlich Kontakt zu zwölf Frauen.

Im Januar 2003 berichtete die Los Angeles Times, dass von den 483 Darstellern, die von der AIM Health Care Foundation zwischen Oktober 2001 und März 2002 getestet wurden, 40 % mindestens eine sexuell übertragbare Krankheit hatten. Nach einer Erhebung der Foundation verwendeten nur etwa 17 Prozent der Pornodarsteller Kondome, nach 2004 stieg der Wert auf 25 % (Los Angeles Times). Ein geplantes kalifornisches Gesetz, das den Kondomgebrauch bei pornographischen Produktionen verpflichtend gemacht hätte, wurde 2004 wegen des funktionierenden AIM-Testsystems nicht verabschiedet.[4] Im Januar 2006 wich auch die große Produktionsfirma Vivid Entertainment Group wegen des aus ihrer Sicht effektiven AIM-Testsystems von ihrer bisherigen Linie ab, Sexszenen nur mit Kondomen zu drehen, und stellte den Darstellern den Kondomgebrauch frei.[5]

Rechtsgrundlage der Tagesklinik war bisher ihre Gemeinnützigkeit und die Zulassung des Arztes der dort arbeitete. Im Juni 2010 wiesen die kalifornischen Behörden die AIM darauf hin, dass dieser Zustand nicht weiter haltbar wäre und sie eine entsprechende Zulassung bräuchten. Am 7. Dezember 2010 erhielt AIM den Bescheid, dass die Tagesklinik unter den derzeitigen Bedingungen keine Lizenz bekommen werde und am 9. Dezember wurde sie geschlossen.[6]

Quellen

  1. Scott Ross: Production Companies and Talent Agents Discuss Adult Safety Issues. AVN.com, 18. Mai 2004 (englischsprachig)
  2. Scott Ross, Mark Kernes: Adult Industry Shocked at Employee Status of Adult Performers. AVN.com, 18. September 2004 (englischsprachig)
  3. Scott Ross: Rob Spallone Questions AIM AVN.com, 23. April 2004 (englischsprachig)
  4. Todd Lewis: ASACP Releases Update on Age Verification Activities. AVN.com, 5. Dezember 2005 (englischsprachig)
  5. Paul Fishbein: Vivid Quietly Goes Condom-Optional. AVN.com, 1. Februar 2006 (englischsprachig)
  6. Kalifornisches Gesundheitsamt schließt Porno-Klinik - AIM darf Darsteller nicht mehr auf HIV testen, ggg.at, 10. Dezember 2010

Literatur

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

11.05.2021
Zytologie | Physiologie | Bioinformatik
Wie man als Einzeller ans Ziel gelangt
Wie ist es ohne Gehirn und Nervensystem möglich, sich gezielt in die gewünschte Richtung zu bewegen? Einzellern gelingt dieses Kunststück offenbar problemlos.
11.05.2021
Ökologie
Studie zur Funktionsweise aquatischer Ökosysteme
Die Funktionen wassergeprägter Ökosysteme können durch hydrologische Schwankungen erheblich beeinflusst und verändert werden.
11.05.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Mit Bakterien gegen die Korallenbleiche
Korallen sind das Rückgrat mariner Ökosysteme der Tropen.
11.05.2021
Zoologie | Ökologie
Afrikanische Wildhunde als Botschafter für das weltweit grösste Naturschutzgebiet
Das weltweit grösste Landschutzgebiet liegt im Süden Afrikas und umfasst 52039000 Quadratkilometer in fünf Ländern.
10.05.2021
Physiologie
Orientierungssinn von Fledermäusen
Säugetiere sehen mit den Augen, hören mit den Ohren und riechen mit der Nase.
06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.