Brustschmerz

Klassifikation nach ICD-10
R07.1 Brustschmerzen bei der Atmung
R07.2 Präkordiale Schmerzen
R07.3 Sonstige Brustschmerzen
R07.4 Brustschmerzen, nicht näher bezeichnet
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Der Brustschmerz (syn. Thoraxschmerz) ist ein häufiges Symptom in der Medizin mit einer Vielfalt von Ursachen unterschiedlicher Gefährlichkeit. Beteiligte Organe sind in erster Linie Herz, Lunge, Speiseröhre, Muskel- und Skelettsystem der Brust.

Herz

Mögliche Lokalisationen der Schmerzempfindung bei Angina pectoris
rot: häufig und stark
rosa: selten oder ausstrahlend
Legende s.o.

Echte Koronarinsuffizienz

Beschwerden hervorgerufen durch Verengung oder Verschluss eines oder mehrerer Herzkranzgefäße bei einer koronaren Herzerkrankung

  • Angina pectoris: dumpf, bohrend, ziehender Schmerz mit Enge, die als einschnürend oder große Last beschrieben wird. Meist hinter dem Brustbein, einstrahlend in die linke, seltener in beide Schultern, Arm und Kiefer.
  • Herzinfarkt: wie bei Angina pectoris, aber meist schwerer, ohne Besserung auf Nitroglycerin

Relative Koronarinsuffizienz

Durchblutung-Einschränkung der Herzkranzgefäße ohne koronare Herzerkrankung mit Beschwerden einer typischen Angina pectoris

  • Hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie, verminderter Blutfluß durch den linksventrikulären Ausflußtrakt.
  • Hochgradige Erworbene Aortenklappenstenose, verminderter Blutfluß über der Aortenklappe
  • Angina coerulea: Schmerz bei chronischem Cor pulmonale, evtl. als Ausdruck einer Durchbluttungsstörung des rechten Ventrikels
  • Syndrom X: Angina pectoris mit pathologischem Belastungs-EKG bei gesunden Herzkranzgefäßen, a.e. als Einschränkung der Koronarreserve mit guter Prognose zu werten
  • Tachykarde Herzrhythmusstörung: präkordiales Druckgefühl
  • Aneurysma spurium der Herzwand nach Myokardruptur (Riss der Herzmuskelwand) nach Infarkt
  • vasospastische Prinzmetal-Angina, Schmerzen wie bei der echten Angina pectoris

Sonstiges

  • Pericarditis: scharfer, atemabhängiger linksseitiger Schmerz mit Ausstrahlung in Hals, Rücken und Schulter. Verbesserung der Beschwerden im vornübergebeugten Sitzen.
    • bakterieller oder viraler Genese
    • urämischer oder tuberkulöse Ursache, eher schmerzfrei.
    • Dressler-Syndrom, Sonderfall nach Infarkt
  • Aortendissektion der Aorta thorakalis: therapierefraktärer, plötzlich einschießender Vernichtungsschmerz mit Ausstrahlung in Rücken, Genick, Bauch, evtl. auch Beine

Lunge und Pleura

  • Lungenembolie: Vernichtungsschmerz mit begleitender Luftnot, kleiner Embolien häufig ohne Schmerzen
  • Pleuritis: atemabhängiger Schmerz
  • Tumor: langsam zunehmender Schmerz
  • Spontanpneumothorax: plötzlich auftretende, von atemabhängigen Schmerzen begleitete Luftnot

Speiseröhre

  • Refluxösophagitis: brennender Schmerz hinter dem Brustbein, häufig abends oder nachts, Besserung im Sitzen oder Stehen und nach Trinken von Flüssigkeit.
  • Spasmus der Speiseröhre: Schmerzen hinter dem Brustbein, unabhängig von der Nahrungsaufnahme oder der Körperhaltung, auch nachts.
  • Achalasie: nahrungsabhängige retrosternale Schmerzen
  • Mallory-Weiss-Syndrom und Boerhaave-Syndrom: retrosternaler Schmerz nach Erbrechen
  • Zenker-Divertikel: Schmerzen nach dem Schluckakt

Magen

  • Roemheld-Syndrom: Beschwerden nach übermäßiger Mahlzeit vor allem blähender Speisen
  • Gastritis, Beschwerden eher im Oberbauch

Skelettsystem

  • Wirbelsäulensyndrom: bewegungs- und haltungsabhängiger Schmerz, evtl. mit Schonhaltung
  • Intercostalneuralgie: punktueller oder im Verlauf einer Rippe streifenförmiger bewegungsabhängiger Schmerz der durch Druck verstärkbar ist.
  • Tietze-Syndrom: punktueller Druckschmerz der sternalen Knorpelansätze der ersten und zweiten, seltener der dritten und vierten Rippen
  • Thoraxtrauma und Rippenfraktur: druck- und bewegungsabhängiger Schmerz eines umschriebenen Bereichs
  • Knochenmetastase: punktueller Druckschmerz
  • SAPHO-Syndrom: meist einseitiger Schmerz des Gelenks zwischen Schlüssel- und Brustbein
  • Eosinophiles Granulom: teils belastungsabhängier, teils auch nächtlicher lokalisierter Knochenschmerz[1]

Muskulatur

  • Myogelose: punktueller Druckschmerz der verhärteten Muskulatur, häufig neben der Wirbelsäule
  • Dermatomyositis: symmetrischer Muskelschmerz
  • Trichinose: punktueller muskulärer Druckschmerz, evtl. mit tastbaren Verkalkungen

Sonstiges

Lokalisation von Herpes zoster auf der Brust
  • Herpes zoster: teils sehr schmerzhaftes Brennen in einem umschriebenen Dermatom
  • Pankreatitis, Beschwerden eher im Oberbauch
  • Gallenkolik, meist in die rechte Schulter ausstrahlende kolikartige Schmerzen
  • funktioneller Thoraxschmerz (Da-Costa-Syndrom)

Quellen

  • Mewis, Riessen, Spyridopoulos (Hrsg.): Kardiologie compact. 2. Auflage. Thieme, Stuttgart, New York 2006, ISBN 3-13-130742-0, S. 1–3.

Einzelnachweise

  1. Joachim Fichter: Langerhans-Zellhistiozytose des Erwachsenen – eine interdisziplinäre Herausforderung. In: Deutsches Ärzteblatt. 19. April 2007 (aerzteblatt.de [abgerufen am 25. März 2009]).

Die News der letzten Tage

22.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Mikro- und Nanoplastik in Foraminiferen: eine Gefahr?
Einzeller mit Kalkgehäuse, Foraminiferen genannt, tragen maßgeblich zur Entstehung von Sand bei, der an Stränden, Inseln und Küstengebieten abgelagert wird.
22.11.2022
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Mikrobiologie | Physiologie
Eine komplizierte Mikrobe: Methanothermococcus thermolithotrophicus
Forschende kultivieren erfolgreich einen Mikroorganismus, der gleichzeitig Stickstoff (N2) fixiert sowie Methan (CH4) und Ammoniak (NH3) produziert und decken spannende Details seines Stoffwechsels auf.
21.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Was sagen Regenwurm-Ausscheidungen über das eiszeitliche Wetter aus?
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eines internationalen Forschungsprojekts haben eine neue Methode angewendet, um das Klima der Vergangenheit zu rekonstruieren.
20.11.2022
Amphibien- und Reptilienkunde | Genetik | Taxonomie
Jetzt ist es sicher: Die vierte Anakonda-Art wurde verifiziert
Anhand alter noch vorhandener, aber bislang nicht ausgewerteter DNA-Proben gelang es einem Team, den Artstatus der bis über vier Meter lang werdenden Riesenschlange Eunectes beniensis molekulargenetisch abzusichern.
17.11.2022
Biochemie | Immunologie | Zytologie
Neue Einblicke in die Funktion von Mitochondrien
Mitochondrien sind vor allem als die Kraftwerke der Zellen bekannt, diese Zellorganellen sind aber nicht nur für die Energiebereitstellung von Bedeutung.
17.11.2022
Meeresbiologie | Taxonomie
Dornenkronenseesterne aus dem Roten Meer sind endemisch!
Neben dem Klimawandel stellen korallenfressende Dornenkronenseesterne (Acanthaster spp.
17.11.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Eisbedeckung im Südpolarmeer: Auswirkungen auf Meiofauna und Makrofauna
Wissenschaftlerinnen haben erstmals untersucht, wie sich Gemeinschaften von Meiofauna und Makrofauna unter verschiedenen Umweltbedingungen im Südpolarmeer zusammensetzen.
16.11.2022
Biochemie | Physiologie
Pflanzen zwischen Licht und Schatten
In der Forschung werden Pflanzen häufig unter konstantem Licht angezogen, was nicht den natürlichen Bedingungen in der Natur entspricht.