Crossandra

Crossandra
Crossandra nilotica

Crossandra nilotica

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Akanthusgewächse (Acanthaceae)
Unterfamilie: Acanthoideae
Gattung: Crossandra
Wissenschaftlicher Name
Crossandra
Salisb.
Von der Zierpflanze Crossandra infundibuliformis gibt es einige Sorten. Deutlich zu sehen: auf einem langen Stiel der vierkantig aussehende Blütenstand und die einlippige, orangefarbene Krone.

Crossandra ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Akanthusgewächse (Acanthaceae). Sie enthält etwa 50 Arten. Der botanische Gattungsname ist aus den griechischen Wörtern krossoi für Fransen und andrós für Mann abgeleitet und bezieht sich auf die gefransten Staubbeutel.

Beschreibung

Crossandra-Arten wachsen meist als aufrechte Sträucher oder ausdauernde krautige Pflanzen. Die Pflanzen sind glatt oder behaart. Die gegenständig oder in Wirteln angeordneten und gestielten Laubblätter sind einfach. Die Blattränder sind glatt oder gekerbt. Nebenblätter fehlen.

End- oder seitenständig, oft über einem langen Blütenstandsstiel befinden sich die ährigen Blütenstände, in denen die Blüten dicht zusammenstehen. Die meist auffälligen, relativ großen, überlappenden Tragblätter (sie werden oft einfach als Hochblätter genannt) besitzen einen glatten Rand; ihre Anordnung gibt dem Blütenstand bei vielen Arten ein vierkantiges Aussehen. Die Deckblätter besitzen etwa die gleiche Länge wie die Kelchblätter.

Die oft großen, auffälligen zwittrigen Blüten sind fünfzählig und zygomorph. Die fünf ungleichen Kelchblätter sind nur an ihrer Basis verwachsen. Der oberste Kelchlappen ist am breitesten und besitzt zwei Nerven. Die fünf Kronblätter sind schmal-röhrig verwachsen. Die gebogene Kronröhre endet einlippig. Die einzige Kronlippe ist deutlich ungleich fünflappig. Die Farbe der Kronblätter reicht von weiß oder gelb über orangefarben bis rot. Es ist ein ringförmiger Diskus vorhanden. Die vier fertilen Staubblätter ragen meist nicht aus der Kronröhre heraus. Die Staubfäden sind kürzer als die Staubbeutel. Die gefransten Staubbeutel besitzen nur eine Theca. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen mit zwei Samenanlagen je Fruchtknotenkammer. Der nach oben hin dicker werdende Griffel endet in einer schwach zweilappigen Narbe.

Die zweifächerigen, mehr oder weniger vierkantigen Kapselfrüchte enthalten vier Samen, die explosionsartig hinausgeschleudert werden. Die Samen besitzen fransige Schuppen oder Haare. Die Verbreitungseinheit (Diaspore) ist der Same.

Verbreitung und Systematik

Die Crossandra-Arten sind in der Paläotropis verbreitet: Es gibt Arten in Afrika, Madagaskar (etwa 25 Arten), auf der Arabischen Halbinsel und dem Indischen Subkontinent.

Die Gattung Crossandra gehört zur Tribus Acantheae in der Unterfamilie Acanthoideae.

Synonyme für Crossandra Salisb. sind: Harrachia Jacq., Pleuroblepharis Baill., Polythrix Nees, Strobilacanthus Griseb..

Ausgewählte Arten

Es gibt in der Gattung Crossandra etwa 50 bis 52 gültige Arten:

  • Crossandra acutiloba Vollesen
  • Crossandra albolineata Benoist
  • Crossandra armandii Benoist
  • Crossandra benoistii Vollesen
  • Crossandra cinnabarina Vollesen
  • Crossandra cloiselii S.Moore
  • Crossandra douillotii Benoist
  • Crossandra flava Hook.
  • Crossandra flavicaulis Vollesen
  • Crossandra fruticulosa Lindau
  • Crossandra grandidieri (Baill.) Benoist
  • Crossandra greenstockii S.Moore
  • Crossandra horrida Vollesen
  • Crossandra humbertii Benoist
  • Crossandra infundibuliformis (L.) Nees
  • Crossandra isaloensis Vollesen
  • Crossandra longehirsuta Vollesen
  • Crossandra longipes S.Moore
  • Crossandra longispica Benoist
  • Crossandra multidentata Vollesen
  • Crossandra nilotica Oliv.
  • Crossandra nobilis Benoist
  • Crossandra pilosa (Benoist) Vollesen
  • Crossandra poissonii Benoist
  • Crossandra puberula Klotzsch
  • Crossandra pungens Lindau
  • Crossandra quadridentata Benoist
  • Crossandra raripila Benoist
  • Crossandra rupestris Benoist
  • Crossandra spinescens Dunkley
  • Crossandra stenandrium (Nees) Lindau
  • Crossandra strobilifera (Lam.) Benoist
  • Crossandra tsingyensis Vollesen
  • Crossandra vestita Benoist
  • Crossandra zuluensis W.T.Vos & T.J.Edwards

Quellen

Weblinks

 Commons: Crossandra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte Dich auch interessieren