Curt Thomalla

Curt Thomalla

Curt Robert Viktor Thomalla (* 12. Juli 1890 in Friedland in Oberschlesien; † 3. März 1939) war ein deutscher Drehbuchautor, Neurologe und Sozialmediziner.

Leben

Thomalla war der Sohn eines Medizinalrates. Er studierte Jura und Medizin in Lausanne, Kiel, Würzburg, Erlangen und Breslau. Er war Mitglied der Corps Holsatia (1910) und Rhenania Würzburg (1911).[1]

Danach spezialisierte er sich auf die Neurologie und Psychiatrie in der Nervenklinik in Breslau. Von 1918 bis 1925 war er Leiter des Medizinischen Filmarchivs der UFA.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde er im April 1933 Referent im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda (Referat Volksgesundheit und Volkswohlfahrt). 1938 wurde er zum Oberregierungsrat ernannt. 1936 gab er das Buch Gesund sein – Gesund bleiben heraus, das die Ideologie der Rassenhygiene mit einer stark antisemitischen Tendenz verband. Im März 1939 nahm sich Thomalla das Leben; Grund soll ein Zerwürfnis mit der politischen Führung gewesen sein.[2]

Werke

  • Radialislähmung und Sehnenplastik. Breslau, 1916
  • Ein Fall von Torsionsspasmus mit Sektionsbefund und seine Beziehungen zur Athétose double, Wilsonschen Krankheit und Pseudosklerose. Zeitschrift für die gesamte Neurologie und Psychiatrie 41, ss. 311-43 (1918) doi:10.1007/BF02874485
  • Lorettoschlacht: Erinnerungen aus dem Felde von Curt Thomalla. Mit Zeichnungen von Max Bürger. Herm. Schaffstein, 1918
  • Ein medizinisches Filmarchiv. Berliner klinische Wochenschrift 55, s. 1052 (1918)
  • Die Verwertungsmöglichkeit des medizinischen Lehrfilms. Kulturabteilung der Universum Film AG ss. 14-29 (1919)
  • Wissenschaftliche Kinematographie. Berliner klinische Wochenschrift 56, ss. 321-325 (1919)
  • Der wissenschaftliche Lehrfilm in der Geburtshilfe und Gynäkologie. Berlin, Med Filmarchiv d Kulturabt d Ufa, 1920 22 ss.
  • Ein psychiatrisch-neurologisches Filmarchiv. Zeitschrift für die gesamte Neurologie und Psychiatrie 45, 1/2 (1921) doi:10.1007/BF02871727
  • Hygiene und soziale Medizin im Volksbelehrungsfilm. Zeitschrift für Medizinalbeamte und Krankenhausärzte 21/23, ss. 589-593, 606-610, 631-635 (1922)
  • Steinachs Forschungen und Theorien im Lehrfilm. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung 20, ss. 52-56 (1923)
  • Vom medizinischen Lehrfilm zum Steinach-Film. Der Bildwart (1), ss. 170-171 (1923)
  • Medizin und Arzt im Spielfilm. Der Kinematograph, 805 (1923)
  • Innere Sekretion; Probleme der Blutdrüsen und Verjüngung (1925)
  • Vom Werdegang des medizinischen Lehrfilms. Der Bildwart (3), ss. 776-781 (1925)
  • Curt Thomalla, Curt Adam: Falsche Scham. Film-Bücherei, 1926
  • Kopf hoch!: Das Büchlein vom gesunden Leben. Verl. d. Deutschen Schülerbibliothek, 1926
  • Milch ist Trumpf. Sechs Milch-Filme. Der Bildwart (5), ss. 81-85 (1927)
  • Ist Krebs eine anstekkende Krankheit. Zschr. Desinfekt. 20, ss. 138-40 (1928)
  • Lügenbeeren. Aerztl. Mitt. 29, 8-12 (1928)
  • Die Entwicklung des medizinischen und hygienischen Lehr- und Kulturfilms in Deutschland. Internationale Lehrfilmschau (4), ss. 468-484 (1929)
  • Der Zweibändermann: Roman. Quelle & Meyer, 1932
  • The Sterilization Law in Germany. The Scientific American 126 (September 1934)
  • The Sterilization Law in Germany. Eugenical News 19, s. 137 (November-December 1934)
  • Warum Bevölkerungspolitik? Eine deutsche Schicksalsfrage. Stuttgart, 1934
  • Gesund sein – Gesund bleiben. Ein volkstümliches Hausbuch für den gesunden und kranken Menschen. Berlin: FW Peters, 1936

Einzelnachweise

Literatur

Weblinks

Die News der letzten Tage

30.06.2022
Mikrobiologie | Ökologie
Leben im Erdinneren
Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen.
30.06.2022
Ethologie | Vogelkunde
Zebrafinken im Schwarm: Blinker setzen und Schulterblick
Viele Vogelarten fliegen gemeinsam mit Artgenossen in Schwärmen, um Flugstrecken sicher zu überwinden.
30.06.2022
Taxonomie | Amphibien- und Reptilienkunde
99 Kaulquappenarten in einem neuen Feldführer
Wichtig, aber oft vernachlässigt: Kaulquappen spielen eine entscheidende Rolle in der Ökologie aquatischer Lebensräume.
29.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Wasserabstoßung erster Schritt zum Leben an Land vor einer Milliarde Jahren
Wissenschaftler konnten erforschen, wie sich die Fähigkeit, extrem Wasser abzuweisen, von bestimmten Bakterien bereits vor einer Milliarde Jahren über Grünalgen, Schleimpilze, Moose und Farne bis zu den Lotusblättern entwickelt hat.
29.06.2022
Ökologie
Massenentwicklungen von Wasserpflanzen – natürliches Phänomen oder ernstes Problem?
Im Sommer zieht es viele Menschen an unsere Gewässer, doch dabei stoßen sie auf ein immer häufiger auftretendes Phänomen: die Massenentwicklung von Wasserpflanzen.
29.06.2022
Genetik | Evolution | Insektenkunde
Enzym bakteriellen Ursprungs förderte die Evolution der Bockkäfer
Genduplikationen erhöhte die Vielfalt und Spezifität der Enzyme, die es Larven von Bockkäfern ermöglichen, wichtige Holzbestandteile abzubauen.
28.06.2022
Mikrobiologie | Biochemie
Wie Darmbakterien im Menschen gedeihen
Ein Forschungsteam in Tübingen hat bedeutende Fortschritte erzielt in der Frage, wie Bakterien im menschlichen Darm gedeihen.
27.06.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen finden sich in virtuellen Umgebungen zurecht
Mit Hilfe von Touchscreens durchquerten sechs Schimpansen aus dem Zoo Leipzig eine virtuelle Landschaft um zu einem weit entfernten Baum zu gelangen, unter dem sie verschiedene Früchte fanden.
27.06.2022
Ökologie | Vogelkunde
Schneller Rückgang der Geier-Bestände in Afrika: Schutzgebiete zu klein
Geier erfüllen wichtige Ökosystemfunktionen, da sie die Landschaft von Kadavern befreien und so beispielsweise die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten begrenzen.
27.06.2022
Genetik | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Genome zeigen verstecktes Potential der Flechten
Flechten bilden unter anderem Stoffe mit biotischer Wirkung, die für die Pharmazie von großem Interesse sind - sogenannte sekundäre Flechtenstoffe.
22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Forschende entdecken im Meerwasser anhand von DNA-​Daten nicht nur neue Bakterienarten, sondern auch unbekannte Naturstoffe, die dereinst nützlich sein könnten.