Gastrodermis

Als Gastrodermis wird die Innenhaut von Polypen und Medusen bezeichnet. Die Gastrodermis kleidet den Gastralraum (auch Gastrovaskularsystem genannt) aus, der der Verdauung und der Verteilung der Nährstoffe dient. Diese Gastrodermis (entodermal) besteht aus mucösen und enzymatischen Drüsenzellen, Epithelmuskelzellen, oft mit Zilien bewimpert. Nerven- und Sinneszellen, sowie Nesselkapseln können fehlen, die Zusammensetzung der Haut ist je nach Region und Art verschieden.


Das könnte dich auch interessieren