Gesellschaft für Ökologie

Die Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung ökologischer Belange. Die Gesellschaft ist mit etwa 1400 Mitgliedern weltweit die drittgrößte wissenschaftliche Gesellschaft aus dem Bereich der Ökologie. Ökologen aller Fachrichtungen, überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum, gehören dieser Gesellschaft an.

Ziele der GfÖ

  • Förderung der grundlagen- und anwendungsbezogenen ökologischen Forschung
  • Unterstützung der Zusammenarbeit aller ökologischen Disziplinen
  • Verbesserung des wissenschaftlichen Austauschs der Ökologen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus
  • Unterstützung der ökologischen Ausbildung an Universitäten und anderen Einrichtungen der höheren Bildung
  • Förderung der Anwendung und Umsetzung von Wissen und Methoden der Ökologie in der Praxis
  • Vertretung ökologischer Belange in der Öffentlichkeit

Arbeitsbereich

Die GfÖ veranstaltet Internationale Jahrestagungen, Workshops, Sommerschulen und Kurse. An diesen Veranstaltungen können sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder teilnehmen.

Diese und weitere Aktivitäten der GfÖ werden unter anderem durch 12 Arbeitskreise getragen und ausgerichtet. Diese Arbeitskreise spiegeln das weite Spektrum ökologischer Themen innerhalb der GfÖ wider:

Darüber hinaus ist die Gesellschaft für Ökologie Herausgeberin der internationalen Zeitschrift Basic and Applied Ecology, des Periodikums Nachrichten der GfÖ und der Verhandlungen der GfÖ.

Jahresversammlung

Die Jahresversammlung der GfÖ gehört zu den bedeutendsten und umfangreichsten Fachtagungen für Ökologie im deutschsprachigen Raum. Seit 1960 veranstaltet die GfÖ diese fünftägige Tagungen in verschiedenen Universitäten in Deutschland. Die Konferenzen stehen unter einem Tagungsmotto, das aktuelle Diskurse in der naturwissenschaftlich-ökologischen Forschung widerspiegelt. Schwerpunkte liegen auf der terrestrischen Ökologie inclusive Limnologie. Meeresökologie wird auf anderen Fachtagungen behandelt. 2011 findet die Konferenz an der Universität Oldenburg zu dem Motto ”Ecological Functions, Patterns, Processes” statt.

Vernetzung

Die Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Nationalkomitee Biologie (DNK). Innerhalb der GfÖ existeieren verschiedene Facharbeitskreise, die sich bei der Jahresversammlung und teilweise darüber hinaus zu Fachtagungen treffen.

Publikationen

Die Gesellschaft für Ökologie gibt derzeit drei verschiedene Publikationen mit Informationen für Mitglieder, für Tagungsbesucher und die "scientific community" heraus.

Das wissenschaftliche Publikationsorgan der GfÖ ist die Zeitschrift Basic and Applied Ecology (Elsevier). Informationen für Mitglieder werden in den zweimal jährlich erscheinenden Nachrichten der GfÖ verbreitet. Die Publikation Verhandlungen der GfÖ bieten Kurzfassungen der Vorträge und Poster der jeweils letzten Jahrestagung.

Weblinks

Die News der letzten Tage

02.02.2023
Anthropologie | Ökologie | Paläontologie
Erster Beweis für Elefantenjagd durch den frühen Neandertaler
Untersuchung von Funden in Neumark-Nord bei Halle erbringen den ersten eindeutigen Beweis für die Jagd von Elefanten in der menschlichen Evolution und neue Erkenntnisse über die Lebensweise der Neandertaler.
02.02.2023
Biochemie | Neurobiologie
Untersuchung von Prozessen im Kleinhirn
An verschiedenen Erkrankungen, die das motorische Lernen betreffen, sind Prozesse im Kleinhirn beteiligt.
01.02.2023
Biodiversität | Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
Wovon die Widerstandskraft von Savannen abhängt
Extreme klimatische Ereignisse gefährden zunehmend Savannen weltweit.
01.02.2023
Biochemie | Mikrobiologie
Proteinvielfalt in Bakterien
Als Proteinfabrik der Zelle hat das Ribosom die Aufgabe, bestimmte Teile der mRNA in ein Eiweiß zu übersetzen: Um zu erkennen, wo es damit anfangen und wieder aufhören muss, braucht es so genannte Start- und Stopcodons.
30.01.2023
Ökologie | Physiologie
Ernährungsumstellung: Die Kreativität der fleischfressenden Pflanzen
In tropischen Gebirgen nimmt die Zahl der Insekten mit zunehmender Höhe ab.
27.01.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Neobiota | Ökologie
Auswirkungen von fremden Baumarten auf die biologische Vielfalt
Nicht-einheimische Waldbaumarten können die heimische Artenvielfalt verringern, wenn sie in einheitlichen Beständen angepflanzt sind.
27.01.2023
Biochemie | Botanik | Physiologie
Wie stellen Pflanzen scharfe Substanzen her?
Wissenschaftler*innen haben das entscheidende Enzym gefunden, das den Früchten der Pfefferpflanze (lat Piper nigrum) zu ihrer charakteristischen Schärfe verhilft.