Lycogala


Lycogala

Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Systematik
ohne Rang: Amorphea
ohne Rang: Amoebozoa
ohne Rang: Myxogastria
Ordnung: Liceida
Familie: Enteridiidae
Gattung: Lycogala
Wissenschaftlicher Name
Lycogala
Micheli

Lycogala ist eine aus nur wenigen Arten bestehende Gattung der Schleimpilze in der Ordnung der Liceida. Ihr bekanntester und häufigster Vertreter ist der Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum) [1].

Beschreibung

Die Fruchtkörper sind runde bis konische oder auch kissenförmige Aethalien, am Ansatz üblicherweise stark verjüngt, jedoch ungestielt. Der Cortex ist derb, brüchig oder zäh, glatt oder mit Warzen oder Schuppen gekennzeichnet, die die Oberfläche netzartig mustern. Das farblose Pseudocapillitium ist verzweigt, fast glatt bis warzig oder faltig skulpturiert. Die Sporenmasse ist dunkelbraun, grau oder grellrosa, die Sporen messen 5 bis 8 Mikrometer im Durchmesser [2]. [3]

Verbreitung und Systematik

Die Gattung ist weltweit verbreitet und besiedelt meist morsches Holz [4]. Sie wurde 1729 von Pier Antonio Micheli erstbeschrieben, die Typusart ist Lycogala epidendrum. Die Gattung umfasst nur wenige Arten, darunter:

  • Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)
  • Lycogala flavofuscum
  • Lycogala conicum
  • Lycogala fuscoviolaceum
  • Lycogala exiguum
  • Lycogala confusum
  • Lycogala terrestre

Nachweise

  1. Michael J. Dykstra, Harold W. Keller: Mycetozoa In: John J. Lee, Gordon F. Leedale, Phyllis Bradbury (Hrsg.): Illustrated Guide to the Protozoa, 2nd Edition. Band 2. Society of Protozoologists, Lawrence, Kansas 2000, ISBN 1-891276-23-9, S. 961–964.
  2. Holger Müller: Schleimpilze - Myxomyceten, Eintrag zu Lycogala auf der Website, Online, Zugriff am 24. September 2009
  3. Marie L. Farr: Myxomycetes. In: Flora Neotropica. Band 16. The New York Botanical Garden, New York 1976, ISBN 0-89327-009-1, S. 34.
  4. Heinrich Dörfelt, Gottfried Jetschke (Hrsg.): Wörterbuch der Mycologie. Springer, 2001, ISBN 3-8274-0920-9, S. 190.

Die News der letzten Tage