Manfred Meurer (Geograph)

Manfred Meurer (* 22. Mai 1947; † 3. November 2012) war Professor für Geographie und Geoökologie am Karlsruher Institut für Technologie.

Wissenschaftlicher Werdegang

Meurer studierte Geographie und Biologie an der RWTH Aachen und promovierte und habilitierte sich in Gießen mit einer hochgebirgsökologischen und weideökologischen Arbeit. Von 1988 bis 1992 hatte er die Professur für Physische Geographie und Geoökologie an der katholischen Universität Eichstätt inne. Seit 1992 ist Meurer Ordinarius an der Universität Karlsruhe und leitet dort bis 2009 das Institut für Geographie und Geoökologie. Manfred Meurers Schwerpunkte lagen in der Weide- und Feuerökologie sowie der Stadtökologie. Weiterhin galt Meurer als Tunesienexperte.

Akademische Schüler und Weggefährten von Manfred Meurer

Als akademischer Schüler von Manfred Meurer gelten unter anderem der Geograph und Geoökologe Tillmann Buttschardt, als akademische Weggefährten die Geographen und Geoökologen Eckhard Jedicke und Hans-Niklaus Müller.

Schriften (jeweils in Auswahl)

Monographien

  • Manfred Meurer: Geo- und weideökologische Untersuchungen im Mogod-Bergland Nordwest-Tunesiens unter besonderer Berücksichtigung der kleinbäuerlichen Ziegenhaltung. Erdwissenschaftliche Forschung im Auftrag der Kommission für Erdwissenschaftliche Forschung der Akademie der Wissenschaft und Literatur Mainz, XXIX, Stuttgart, 1993, Franz Steiner Verlag ISBN 3-515-05637-8

Buchbeiträge

  • Manfred Meurer und Ludwig Nutz: Brand und Beweidung als landschaftsmodifizierende Ökofaktoren im östlichen Mediterranraum - das Fallbeispiel Naxos. In: Schmitt, T. (Hrsg): Themen, Trends und Thesen der Stadt- und Landschaftsökologie. Festschrift für Hans-Jürgen Klink. Bochumer Geographische Arbeiten, Sonderhefte 2003, 14, Seiten 110-116, Bochum, Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum, 2003.

Zeitschriftenaufsätze

  • Manfred Meurer: Effects of shrub utilization on the vegetation cover in the Tunesian Mogod Mountains and suggestions for ecological suitable improvement measures. In: Natural Resources and Development, 1988, 28, S.108-125, Tübingen, Institut für Wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Literatur

  • Andreas Dittmann u.a (Hrsg): Wer ist wo? Geographinnen und Geographen an Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bonn 2006. ISBN 3-00-016764-1

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.