Maxillarganglion

Das Maxillarganglion (Ganglion maxillare) ist ein Nervenzellknoten (Ganglion) im Nervensystem der Krebstiere, der Tausendfüßer und ursprünglicher Insekten. Es ist eines der Ganglien des Strickleiternervensystems als Merkmal der Gliederfüßer.

Das Maxillarganglion gehört zu den drei vorderen Ganglienpaaren, durch die die Mundwerkzeuge versorgt werden, außerdem handelt es sich dabei um das Labialganglion (Ganglion labiale) bzw. das homologe Ganglion der 2. Maxille bei Krebstieren und das Mandibularganglion (Ganglion maxillare). Bei höheren Insekten verschmelzen die drei Einzelganglien zum Unterschlundganglion.

Literatur

  • Stichwort „Labialganglion.“ In: Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003. ISBN 3-8274-0354-5

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.