Messerrücken

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Messerrücken ist eine anatomische Missbildung bei einigen hochrückigen Karpfenfischen wie etwa dem Blei, der Schleie oder der Karausche. Er ist ein Zeichen von schlechter Ernährung der Tiere und äußert sich in einer sehr scharfen Rückenkante.

Bei einem Messer bezeichnet der Messerrücken den der Schneide gegenüberliegenden Teil der Klinge.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (3 Meldungen)