Nacktbasidien

Nacktbasidien
Alpenrosen-Apfel, verursacht durch Exobasidium rhododendri

Alpenrosen-Apfel, verursacht durch Exobasidium rhododendri

Systematik
Abteilung: Ständerpilze (Basidiomycota)
Unterabteilung: Ustilaginomycotina
Klasse: Exobasidiomycetes
Ordnung: Nacktbasidienartige (Exobasidiales)
Familie: Nacktbasidienverwandte (Exobasidiaceae)
Gattung: Nacktbasidien
Wissenschaftlicher Name
Exobasidium
Woronin

Die Nacktbasidien (Exobasidium) sind eine Pilzgattung aus der Familie der Nacktbasidienverwandten (Exobasidiaceae).

Merkmale

Makroskopische Merkmale

Nacktbasidien sind Parasiten auf Heidekrautgewächsen (Ericaceae). Manche Arten parasitieren Blätter, manche Jahrestriebe und andere die gesamte Pflanze (systemische Infektion). Befallene Blätter und Triebe sind oft blasig aufgeblasen oder missgestaltet sowie blass oder meist rot gefärbt.

Mikroskopische Merkmale

Die Hyphen sind intrazellulär und haben keine Schnallen. Die Unterseite von Blättern ist mit Hymenium überzogen, selten betrifft das auch ganze Sprosse. Die Sporen sind elliptisch oder zylindrisch, meist gebogen, hyalin, glatt, inamyloid und weisen bei der Reife 1–3 Septen auf.

Arten

In Europa gibt es ungefähr 26 Arten. Für Mitteleuropa sind die Angaben über die Verbreitung sehr lückenhaft. Hier kommen unter anderem folgende Arten vor:

Auf Rosmarinheide (Andromeda polyfolia)

  • Exobasidium karstenii
  • Exobasidium sundstroemii

Auf Alpen-Bärentraube (Arctosaphylos alpina)

  • Exobasidium angustisporum

Auf Echter Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi)

  • Exobasidium sydowianum
  • Exobasidium uvae-ursi

Auf Tundrenheide (Cassiope tetragona)

  • Exobasidium hypogenum
  • Exobasidium cassiopes

Auf Torfgränke (Chamaedaphne calyculata)

  • Exobasidium cassandrae
  • Exobasidium savilei

Auf Moosbeere (Vaccinium oxycoccos)

  • Exobasidium rostrupii
  • Exobasidium oxycocci

Auf Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)

  • Exobasidium arescens
  • Exobasidium myrtilli

Auf Rauschbeere (Vaccinium uliginosum)

  • Exobasidium pachysporum
  • Exobasidium vaccinii-uliginosi
  • Exobasidium expansum

Auf Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea)

  • Exobasidium vaccinii
  • Exobasidium splendidum
  • Exobasidium juelianum

Auf Rostblättriger Alpenrose (Rhododendron ferrugineum) und Bewimperter Alpenrose (Rhododendron hirsutum)

Quelle

  • Svengunnar Ryman, Ingmar Holmåsen: Pilze: über 1.500 Pilzarten ausführlich beschrieben und in natürlicher Umgebung fotografiert. Bernhard Thalacker Verlag, Braunschweig 1992, ISBN 3-87815-043-1

Weblinks

 Commons: Exobasidium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.