Plasmodiophorida

Plasmodiophorida
Plasmodiophora brassicae an den Wurzeln von Blumenkohl

Plasmodiophora brassicae an den Wurzeln von Blumenkohl

Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
ohne Rang: Rhizaria
ohne Rang: Cercozoa
ohne Rang: Phytomyxea
ohne Rang: Plasmodiophorida
Wissenschaftlicher Name
Plasmodiophorida
Cook, 1928

Die Plasmodiophorida sind eine Gruppe von parasitisch lebenden Schleimpilzen, die systematisch zu den Cercozoa gestellt werden.

Merkmale und Lebensweise

Die Plasmodiophorida bilden Zellwände aus Chitin. Sie haben eine besondere Form der Kernteilung. Während der Metaphase ist das Chromatin senkrecht zum großen, gestreckten Nukleolus angeordnet: es entsteht eine kreuzförmige Struktur. Die Zoosporen tragen zwei ungleich lange Geißeln.

Im Lebenszyklus kommen sowohl haploide wie diploide Plasmodien vor.

Die Arten leben als obligate Endoparasiten in Gefäßpflanzen, Algen und Pilzen.

Systematik

Die Plasmodiophorida bilden zusammen mit der Gattung Phagomyxa die Phytomyxea.[1]

Es gibt 10 Gattungen mit zusammen rund 35 Arten:[2]

  • Ligniera
  • Membranosorus
  • Octomyxa
  • Plasmodiophora
  • Polymyxa
  • Sorodiscus
  • Sorosphaera
  • Spongospora
  • Tetramyxa
  • Woronina

Belege

  • A. Bresinsky, Ch. Körner, J. W. Kadereit, G. Neuhaus, U. Sonnewald: Strasburger – Lehrbuch der Botanik. 36. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2008, S. 645. ISBN 978-3-8274-1455-7

Einzelnachweise

  1. Thomas Cavalier-Smitha, Ema E.-Y. Chao: Phylogeny and Classification of Phylum Cercozoa (Protozoa). Protist, Band 154, 2003, S. 341-358, doi:10.1078/143446103322454112
  2. J. P. Braselton: Plasmodiophorid Homepage, abgerufen 10. Dezember 2008.

Weblinks


Das könnte dich auch interessieren