Prolactin-induziertes Protein

Prolactin-induziertes Protein

Vorhandene Strukturdaten: 2icn, 3es6
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 118 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Monomer
Bezeichner
Gen-Name PIP
Externe IDs OMIM: 176720 UniProtP12273
Vorkommen
Homologie-Familie PIP
Übergeordnetes Taxon Höhere Säugetiere
Das Prolactin-induzierte Protein (PIP, SABP, GCDFP-15) ist ein Protein, das normalerweise im Speichel und anderen Körpersekreten von Säugetieren vorkommt, aber auch bei krankhaften Veränderungen der Milchdrüsen nachweisbar ist. Die Bindung von PIP an Aquaporin-5 in Speichel- und Tränendrüsen führt zum Transport von Aquaporin-5 in die apikale Membran; eine Veränderung dieses Prozesses scheint mitverantwortlich für das Sjögren-Syndrom zu sein. Die Fähigkeit zur Bindung an das Fc-Fragment von Immunglobulin G deutet auf mögliche immunmodulierende Funktionen für PIP. Weiterhin weist das Protein Bindungsstellen für Actin auf, außerdem bindet es an Zink-α2-Glycoprotein (ZAG); diesbezügliche Funktionen des Proteins sind nicht bekannt.[1][2][3][4][5][6]

Die Produktion von PIP in Sperma, Speichel-, Tränen- und Schweißdrüsen wird durch Prolactin und Androgene erhöht, und durch Estrogen gebremst.[1]

In der pathologischen und neuropathologischen Diagnostik werden gegen GCDFP-15 gerichtete Antikörper als immunhistochemische diagnostische Marker eingesetzt.[7]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 UniProt P12273
  2. Hassan MI, Bilgrami S, Kumar V, et al: Crystal structure of the novel complex formed between zinc alpha2-glycoprotein (ZAG) and prolactin-inducible protein (PIP) from human seminal plasma. In: J. Mol. Biol.. 384, Nr. 3, Dezember 2008, S. 663–72. doi:10.1016/j.jmb.2008.09.072. PMID 18930737.
  3. Ohashi Y, Tsuzaka K, Takeuchi T, Sasaki Y, Tsubota K: Altered distribution of aquaporin 5 and its C-terminal binding protein in the lacrimal glands of a mouse model for Sjögren's syndrome. In: Curr. Eye Res.. 33, Nr. 8, August 2008, S. 621–9. doi:10.1080/02713680802262819. PMID 18696337.
  4. Chiu WW, Chamley LW: Human seminal plasma prolactin-inducible protein is an immunoglobulin G-binding protein. In: J. Reprod. Immunol.. 60, Nr. 2, Dezember 2003, S. 97–111. PMID 14638438.
  5. Mazoujian et al.: The ultrastructural localization of gross cystic disease fluid protein (GCDFP-15) in breast epithelium. Am J Pathol. 1984;116(2):305-10. PMID 6205595
  6. Viacava et al.: Spectrum of GCDFP-15 expression in human fetal and adult normal tissues. Virchows Arch. 1998;432(3):255-60. PMID 9532005
  7. Mazoujian et al.: Immunohistochemistry of a gross cystic disease fluid protein (GCDFP-15) of the breast. A marker of apocrine epithelium and breast carcinomas with apocrine features. Am J Pathol. 1983;110(2):105-12. PMID 6130702

Das könnte Dich auch interessieren