René Primevère Lesson

René Lesson

René Primevère Lesson (* 20. März 1794 in Rochefort; † 28. April 1849 ebenda) war ein französischer Arzt und Naturforscher.

Lesson diente in den napoleonischen Kriegen auf verschiedenen französischen Kriegsschiffen als Chirurg. In den 1820er Jahren nahm er an zwei mehrjährigen Forschungsreisen in die Südsee und nach Neuguinea als Schiffsarzt teil. Auf diesen Reisen betätigte sich Lesson auch als Naturforscher, wobei sein besonderes Interesse der Ornithologie galt. Nach seiner Rückkehr nach Paris veröffentlichte er einen Bericht über seine Forschungsreisen. Die Resultate seiner Sammeltätigkeit stellte er der Öffentlichkeit in vier größeren Abhandlungen vor.

Ab 1832 diente er in Rochefort wiederum in der französischen Marine. Seine Erfahrungen als Chirurg der Marine legte er 1833 in dem Handbuch Manuel d'Histoire Naturelle Médicale et de Pharmacologie nieder.

Werke

  • Manuel d'ornithologie, ou Description des genres et des principales espèces d'oiseaux, deux volumes, 1828.
  • Traité d'ornithologie, ou Tableau méthodique des ordres, sous-ordres, familles, tribus, genres, sous-genres et races d'oiseaux, 1831.
  • Manuel d'Histoire Naturelle Médicale et de Pharmacologie, 1833
  • Voyage autour du monde, entrepris par ordre du gouvernement sur la Corvette La Coquille, Pourrat frères (Paris), 1838-1839.
  • Espèces nouvelles d'oiseaux mouches, par R.P. Lesson, Revue zoologique par la Société cuviérienne, 1838, S. 314-315[1]
  • Oiseaux-Mouches nouveaux au très rares, decouverts par M. De Lattre dans son voyage en Amérique et décrits par MM. De Lattre et Lesson, Revue Zoologique par La Société Cuvierienne, 1839, Seite 13ff.[2]
  • Instinct et singularités de la vie des Animaux Mammifères, Paulin (Paris), 1842.
  • Description de mammifères et d'oiseaux récemment découverts; précédée d'un Tableau sur les races humaines, 1847.
  • Histoire naturelle des zoophytes. Acalèphes, Roret (Paris), 1843.

Einzelnachweise

  1. Originalartikel in Revue zoologique par la Société cuviérienne, 1838 Espèces nouvelles d'oiseaux mouches, par R.P. Lesson (franz.)
  2. Originalartikel in Revue zoologique par la Société cuviérienne, 1839 Oiseaux-Mouches nouveaux au très rares, decouverts par M. De Lattre dans son voyage en Amérique et décrits par MM. De Lattre et Lesson

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

21.06.2021
Neurobiologie
Wählerische Nervenzellen
Der visuelle Thalamus ist klassischerweise dafür bekannt, die von der Netzhaut kommenden visuellen Reize an die Großhirnrinde weiterzuleiten.
21.06.2021
Botanik | Genetik | Klimawandel
Gene für Dürreresistenz in Buchen: Hitzesommer überleben oder austrocknen?
Forscherinnen identifizieren Gene für Dürreresistenz in Buchen, aber nicht jeder Baum hat das genetische Rüstzeug für einen Klimawandel.
21.06.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Mimik-Erkennung: Warum das Gehirn dem Computer (noch) überlegen ist
Die Corona-Maskenpflicht macht uns derzeit bewusst: Mimik ist eines unserer wichtigsten Kommunikationssignale.
20.06.2021
Physiologie | Paläontologie
Kleiner Elefant hörte tiefe Töne
Der ausgestorbene Zwergelefant Palaeoloxodon tiliensis von der griechischen Insel Tilos besaß offenbar ein ähnliches Hörspektrum wie seine großen, heute lebenden Verwandten.
20.06.2021
Biodiversität | Insektenkunde
In Deutschland Gewinner und Verlierer: Libellen
In den letzten 35 Jahres hat sich die Verteilung der Libellenarten in Deutschland stark verändert.
18.06.2021
Ethologie | Insektenkunde
Die komplexe Organisation einer Ameisenkolonie
Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Studie über räuberische Ameisen erklärt, wie kleine Unterschiede zwischen Einzeltieren die kollektive Organisation der Kolonie verändern.
18.06.2021
Ethologie | Primatologie
Schimpansen-Waisen erholen sich vom Verlust der Mutter
Chronischer Stress könnte ein Grund dafür sein, warum manche Tierwaisen eine kürzere Lebenserwartung haben und weniger Nachkommen bekommen.
18.06.2021
Ökologie | Insektenkunde
Stickstoffüberschuss gefährdet Schmetterlinge
Stickstoff aus Landwirtschaft, Verkehrsabgasen und Industrie bringt Schmetterlinge in der Schweiz in Bedrängnis.
18.06.2021
Insektenkunde | Entwicklungsbiologie
Steinfliegen: Jugend beeinflusst Erwachsenenleben
Die Metamorphose führt bei Insekten meist zu völlig verschieden aussehenden Larven- und Erwachsenenstadien: Schmetterlinge unterscheiden sich etwa drastisch von ihren Jungstadien, den Raupen.
18.06.2021
Ökologie | Vogelkunde
Dramatische Veränderung der Brutvogelgemeinschaft
Im Bonner Stadtteil Dottendorf hat die Zahl der Brutvogelarten in den vergangenen 50 Jahren deutlich abgenommen.
16.06.2021
Genetik
Genome aus ihren Puzzleteilen wieder zusammensetzen
Ein Forscherteam des Friedrich-Miescher-Labors für biologische Arbeitsgruppen hat eine neue Methode zur DNA-Sequenzierung entwickelt, die schnelles und effizientes Aufspüren von genetischer Information ermöglicht.
16.06.2021
Ökologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Kleingewässer in Agrarlandschaften stark mit Pestiziden belastet
Pestizide sichern die Erträge in der Landwirtschaft, indem sie schädliche Insekten, Pilze und Unkräuter bekämpfen.