Rhoeadin

Strukturformel
Struktur von Rhoeadin
Allgemeines
Name Rhoeadin
Andere Namen

8-β-Methoxy-16-methyl-2,3:10,11-bis[methylenbis(oxy)]rheadan

Summenformel C21H21NO6
CAS-Nummer 2718-25-4
PubChem 197775
Eigenschaften
Molare Masse 383,40 g·mol−1
Schmelzpunkt

253–254 °C[1]

Löslichkeit

unlöslich in Wasser, Ethanol, Chloroform, Diethylether und Benzol, wenig löslich in Essigsäureethylester und Methylenchlorid [2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: nicht bekannt
S: nicht bekannt
LD50

530 mg·kg−1 (Ratte, i.p.)[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden


Rhoeadin ist ein Alkaloid, das im Klatschmohn (Papaver rhoeas) vorkommt. Rhoeadin zählt zu den Papaverin-Alkaloiden. Zugleich ist Rhoeadin Namensgeber der Gruppe der Rhoeadin-Alkaloide, die zu den Benzylisochinolinalkaloiden gehören.[1]

Literatur

  • Y. N. Kalav, S. Sariyar: Alkaloids from Turkish Papaver rhoeas. Planta Med. 55, 488 (1989); doi:10.1055/s-2006-962072.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Römpp CD 2006, Georg Thieme Verlag 2006.
  2. Otto-Albrecht Neumüller (Herausgeber): Römpps Chemie Lexikon, Frank'sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1983, 8. Auflage, S. 3584−3585, ISBN 3-440-04513-7.
  3. 3,0 3,1 In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (5 Meldungen)