Russula aerina

Russula aerina
Systematik
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: unsichere Stellung (incertae sedis)
Ordnung: Täublingsartige (Russulales)
Familie: Täublingsverwandte (Russulaceae)
Gattung: Täublinge (Russula)
Art: Russula aerina
Wissenschaftlicher Name
Russula aerina
Romagn.

Russula aerina ist ein Pilz aus der Familie der Täublingsverwandten (Russulaceae). Aufgrund ihrer Seltenheit wird die Art in der Literatur kaum behandelt.

Merkmale

Fruchtkörper

Der Hut ist bronzefarben, olivbraun oder olivgrün und in der Mitte fleischfarben getönt. Er ist oft buntscheckig und besitzt kein körniges Pigment. Er wird bis zu zehn Zentimeter breit. Der Stiel ist weiß und verfärbt sich an der Basis ein wenig braun. Die Oberfläche ist schwach bereift. Er wird bis zu fünf Zentimeter lang und 1,5 Zentimeter dick. Die Lamellen sind dünn und rahmgelb gefärbt. Sie stehen etwas gedrängt. Das Fleisch ist weiß und fest. Es riecht schwach fruchtig und schmeckt mild.

Mikroskopische Eigenschaften

Die Sporen sind messen 7–9,5 × 6–8 Mikrometer. Auf der Oberfläche befinden sich dünne, lange Stacheln. Die Wimpern der Huthaut sind zwei bis fünf Mikrometer dick, langästig und gabelig. Zystiden sind auf dem Hut zahlreich vorhanden. Sie sind ein- bis dreizellig und messen 50–120 × 4–7 Mikrometer

Verbreitung

Russula aerina ist in Europa in Frankreich (Bretagne), Deutschland, Österreich[1] und Tschechien (Brünn) verbreitet. In Deutschland liegt die einzige Fundstelle in Baden-Württemberg im Schönbuch. Die Art gilt als extrem selten.

Bedeutung

Russula aerina ist essbar, sollte aber wegen ihrer Seltenheit geschont werden.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Russula aerina. In: GBIF Portal / data.gbif.org. Abgerufen am 16 August 2011.
Hinweise zum Pilzesammeln
Bitte die Hinweise zum Pilzesammeln beachten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage