Stephanocereus luetzelburgii

Stephanocereus luetzelburgii
Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cereeae
Gattung: Stephanocereus
Art: Stephanocereus luetzelburgii
Wissenschaftlicher Name
Stephanocereus luetzelburgii
(Vaupel) N.P.Taylor & Eggli

Stephanocereus luetzelburgii ist eine Pflanzenart in der Gattung Stephanocereus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).

Beschreibung

Stephanocereus luetzelburgii wächst meist einzeln mit nur selten verzweigten Trieben und erreicht Wuchshöhen von 1 bis 1,5 Metern. Die zunächst kugelförmigen und später verlängerten, flaschenförmigen Triebe sind dunkelgrün. Der dünnere Triebteil an der Spitze ist 60 bis 80 Zentimeter lang. Es sind 13 bis 16 Rippen vorhanden. Die 4 bis 5 kräftigen Mitteldornen sind gelb und vergrauen im Alter. Sie sind bis 3 Zentimeter lang. Die 15 bis 18 nadeligen Randdornen sind gelb bis grau und bis 15 Millimeter lang. Das Cephalium umfasst den dünnen Triebteil. Die Areolen sind bewollt.

Die glocken- bis trichterförmigen Blüten erscheinen meist in Gruppen in der Nähe der Triebspitze. Sie sind weiß bis leicht rosafarben, bis 2,6 Zentimetern lang und weisen Durchmesser von 1,5 Zentimeter auf. Die niedergedrückt kugelförmigen, anfangs grünen Früchte werden später blau und erreichen Durchmesser von 2,5 bis 3,5 Zentimeter.

Systematik und Verbreitung

Stephanocereus luetzelburgii ist im Nordosten des brasilianischen Bundesstaates Bahia verbreitet. Die Erstbeschreibung als Cereus luetzelburgii wurde 1923 durch Friedrich Karl Johann Vaupel veröffentlicht.[1] Nigel Paul Taylor und Urs Eggli stellten sie 1991 in die Gattung Stephanocereus.[2]

Nachweise

Literatur

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift für Sukkulentenkunde. 1923, S. 57.
  2. Bradleya. Band 9, 1991, S. 91.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage