Sue (Dinosaurier)

„Sue“

Sue“ ist die Bezeichnung für das Skelett eines Tyrannosaurus rex im Field Museum of Natural History in Chicago (USA).

Das Fossil hat die Inventarnummer FMNH PR 2081 und ist das vollständigste, besterhaltene und größte bekannte Skelett dieser Dinosaurierart. Es ist benannt nach der amerikanischen Paläontologin Sue Hendrickson, die es 1990 im US-Bundesstaat South Dakota fand[1]. Das Geschlecht des Tieres ist jedoch unbestimmt.

Das fast 13 Meter lange und am Becken etwa 4 Meter hohe Skelett dieses räuberischen Dinosauriers ist dauerhaft im Field Museum of Natural History ausgestellt. Eine Nachbildung vertritt den echten Schädel, da das Original zu schwer für das Metallgerüst ist, welches das Skelett stützt.

Die versteinerten Knochen von „Sue“ waren, wie alle fossilen Zeugnisse von Tyrannosaurus rex, eingebettet in Sedimentgesteinen aus dem Maastrichtium, der letzten Stufe der Oberkreide. Der Zeitpunkt der Einbettung konnte auf etwa 67 Millionen Jahren datiert werden[2].

Bilder

Einzelnachweise

  1. sue-hendrickson.net. Zuletzt abgerufen am 28. Juni 2009.
  2. Sue's Vital Statistics Web-Site des Field Museum of Natural History. Zuletzt abgerufen am 28. Juni 2009

Weblinks

 Commons: Kategorie „Sue (dinosaur)“ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.