Theodor Schube

Theodor Schube (* 1860; † 1934) war ein deutscher Naturforscher, Botaniker und Hochschullehrer. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Schube“.

Leben und Wirken

Theodor Schube arbeitete und forschte hauptsächlich in Oberschlesien, das zu seinen Lebzeiten zu Deutschland gehörte. Er war Professor für Botanik an der Universität Breslau und beschrieb verschiedene Baumarten und andere Pflanzen seiner schlesischen Heimat. Unter anderem entdeckte und untersuchte Schube die in der Nähe der Stadt Zabór zu findende Napoleoneiche, bei der es sich mit einem geschätzten Alter von rund 750 Jahren um die älteste Stieleiche Polens handelt.

Ehrentaxon

Nach Theodor Schube wurde die Sukkulente Monadenium schubei benannt.

Werke (Auswahl)

  • Schlesiens Kulturpflanzen im Zeitalter der Renaissance. 1896. (Digitalisat der ULB Düsseldorf)
  • Beiträge zur Kenntnis der Verbreitung der Gefäss-Pflanzen in Schlesien, Breslau, 1901.
  • Waldbuch von Schlesien : Nachweis der beachtenswerten und zu schützenden Bäume und Sträucher Schlesiens nebst einer Charakteristik seiner wichtigsten Holzgewächse, Breslau, 1906.[1]
  • Aus der Baumwelt Breslaus und seiner Ungebungen. Grass, Barth & Comp., Breslau 1908. (Digitalisat der ULB Düsseldorf)
  • Breslauer Waldbuchlein. Wanderungen durch die Baumwelt Breslaus und seiner Umgebungen. Nebst einem Anhange, enthaltend einige Streifzüge durch entferntere Waldgebiete Schlesiens, Breslau, 1909.
  • Aus Schlesiens Wäldern. Eine Einführung in Botanik und Forstästhetik. Zehn Vorträge, gehalten in der Akademie des Humboldt-Vereins zu Breslau, Breslau,1912.
  • Beiträge zur Kenntnis der Verbreitung der Gefäss-Pflanzen in Schlesien, Breslau, 1926.

Literatur

  • Studia Fribergensia: Vorträge des Alexander von-humboldt-kolloquiums, Akademie Verlag, 1994 ISBN 3050024178
  • Herbert Roensch: Die Flora Schlesiens. Dem schlesischen Botaniker Prof. Dr. Theodor Schube gewidmet. Dortmund 1974

Weblinks

Die News der letzten Tage