Theodore Edward Cantor

Theodore Edward Cantor, auch Theodor Edvard Cantor (* 1809 in Kopenhagen; † 1860 in Indien) war ein dänischer Mediziner, Zoologe und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Cantor“.

Leben und Wirken

Theodore Edward Cantor machte 1833 in Halle seinen Abschluss als Doktor der Medizin. Von 1835 bis 1839 diente er als Arzt im Bengal Medical Service. Er sammelte Pflanzen auf der Malaiischen Halbinsel und in China. Von Cantor stammt beispielsweise die Erstbeschreibung der Königskobra.

Ehrentaxon

William Munro benannte ihm zu Ehren 1868 die Art Bambusa cantori aus der Pflanzengattung Bambusa.

Schriften (Auswahl)

  • Sketch of an undescribed hooded serpent with fangs and maxillar teeth. In: Asiat. Res. Band 19, S. 87–94 Calcutta 1836 - Erstbeschreibung der Königskobra
  • Description of a new species of Zygaena. In: Quarterly Journal of the Calcutta Medical and Physical Society. S. 315–320, 1837
  • A notice of the Hamadryas, a genus of hooded serpent with poisonous fangs and maxillary teeth. In: Proceedings of the Zoological Society of London. S. 72–75, 1838
  • Notes respecting some Indian fishes, collected, figured and described, etc. In: Journal of the Royal Asiatic Society of Bengal. Band 8: S. 165–172, 1838
  • Spicilegium serpentium indicorum. R. and J.E. Taylor, London 1839
  • General features of Chusan, with remarks on the flora and fauna of that island. Taylor, London 1842; digitalisierte Fassung
  • Catalogue of Mammalia inhabiting the Malayan Peninsula and Islands, &c. In: Journal of the Asiatic Society of Bengal. Band 15: S. 171–203 und S. 241–279, 1846
  • Catalogue of Reptiles inhabiting the Malayan Peninsula and Islands, &c. Calcutta 1847; digitalisierte Fassung
  • Catalogue of Malayan fishes. In: Journal of the Asiatic Society of Bengal. Band 18, S. 981–1443, 1849

Literatur

  • Eintrag in Dansk biografisk leksikon (dänisch)

Nachweise

  • James Britten, G. S. Boulger: A Biographical Index of British and Irish Botanists. West, Newman & Co, London 1893
  • Ray Desmond: Dictionary of British and Irish Botanists and Horticulturists. CRC Press, 1994, ISBN 0850668433, S. 131

Weblinks

Die News der letzten Tage

26.05.2022
Zytologie | Immunologie
Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem
Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen.
25.05.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Schwund von Kieselalgen wegen Ozeanversauerung
Kieselalgen sind die wichtigsten Produzenten von pflanzlicher Biomasse im Ozean.
25.05.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Neues von großen Korallenriffen und ihrer Anpassungsfähigkeit an die Klimaerwärmung
Viele Steinkorallen leben in einer Symbiose mit einzelligen Algen, die die Grundlage für die Entstehung der großen Korallenriffe darstellt.
25.05.2022
Ökologie | Klimawandel
Sibirische Tundra: Bis Mitte des Jahrtausends komplett verschwunden?
Die Erderhitzung lässt die Temperaturen in der Arktis rasant steigen.
25.05.2022
Primatologie
Wenn männliche Kumpel weniger wichtig werden als weibliche Paarungspartner
Enge Freundschaften zwischen Männchen sind im Tierreich selten, da Männchen in der Regel um Rang und Zugang zu Weibchen konkurrieren.
24.05.2022
Entwicklungsbiologie
Sind Mütter von Zwillingen fruchtbarer?
Sind Frauen, die Zwillinge haben, fruchtbarer?
23.05.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikropartikel mit Gefühl
Ein internationales Forschungsteam hat winzige Partikel entwickelt, die den Sauerstoffgehalt in ihrer Umgebung anzeigen.
23.05.2022
Paläontologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Korallen als Klimaarchive
Ungewöhnlich gut erhaltene Riffkorallen aus der Geologisch-paläontologischen Sammlung der Universität Leipzig bergen ein großes Geheimnis: Sie lassen uns weit in die Vergangenheit reisen und die klimatischen Verhältnisse in unseren Breiten rekonstruieren.
19.05.2022
Ethologie | Meeresbiologie | Säugetierkunde
Delfine behandeln Hautprobleme an Korallen
Indopazifische Grosse Tümmler reiben sich vom Schnabel bis zur Schwanzflosse an Korallen: Forscherinnen belegen nun, dass die von den Delfinen speziell ausgesuchten Korallen biofunktionelle Eigenschaften aufweisen.
19.05.2022
Taxonomie | Paläontologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Neue Krokodilart lebte vor 39 Millionen Jahren in Asien
Wissenschaftler haben in Vietnam die Fossilien einer bisher unbekannten Krokodilart identifiziert: Das knapp vier Meter lange, fast vollständig erhaltene Skelett aus der Fundstelle Na Duong gehört zu den langschnäuzigen Krokodilen aus der Verwandtschaft der Sundagaviale.