Tropentarn

Bundeswehrsoldat in Wüstentarn-Uniform (Tropentarn 3-Farb-Flecktarn)

Unter Tropentarn versteht man ein von der Bundeswehr verwendetes Tarnmotiv.

Begriff

Der Begriff wird meist mit Wüstentarn in Verbindung gebracht. Fachlich abgekürzt heißt Tropentarn 3-Farb FT (Flecktarn) (sandfarben, braun, grün).

Der Begriff Tropentarn wurde früher auch für leichtere feuchtklimataugliche Uniformen verwendet wurde, die zum Beispiel in Kosovoeinsätzen Verwendung fand. Uniformen für Kosovo und ähnliche Einsätze, die 5-Farb FT besitzen, wird der Vermerk „Tropen“ angehängt (Bsp.: BwFeldbluse FT Tropen). Diese sind von den Anzügen die in Deutschland getragenen optisch nur schwer zu unterscheiden, da sie dasselbe Tarnmuster verwenden. Sie sind jedoch aus anderen Materialien hergestellt.

"Boonie Hat" in 3-Farb-Flecktarn

Motiv und Wirkung

Die Tarnung besteht aus kleinen, rundlichen und unterschiedlich farbenen Flecken, ähnlich dem 5-Farb-FT. Die Basisfarbe ist Sandbraun mit ockerbraunen und olivgrünen Flecken.

Das Tarnmotiv wirkt ideal auf leicht bewachsenem Sandboden und trockenen Steppen. Durch den hohen Helligkeitswert eignet es sich auch für lichte Wälder und Wüstenboden.

Es wird derzeit an einem anderen Wüstentarnmotiv für die Bundeswehr gearbeitet, das im Gegensatz zum Tropentarn aus nur zwei Farben besteht (Sandbraun und Ocker) und ein digitales Muster verwendet.

Einsatz

Tropentarn wird militärisch ausschließlich in der Bundeswehr verwendet. Vorrangig verwendet wird sie im Heer sowie der Luftwaffe im Einsatzgebiet Afghanistan.

Auch für den zivilen Bereich wird das Tropentarnmotiv für diverse Artikel (Waschtaschen, Basecaps, US-Jacken, etc.) genutzt.

Verarbeitung von Tropenausrüstung

Uniformen und Ausrüstungen werden aus einem leichteren, meist luftdurchlässigeren Material gearbeitet, das die Klimatisierung in wärmeren Regionen verbessern soll.

So haben beispielsweise Tropen-Feldblusen keinen Reißverschluss und im Achselbereich wurde ein Ventilationsgitter eingenäht. Dies vermindert die Schweißbildung und beschleunigt das Trocknen feuchter Kleidung am Körper.

Uniformen

In Deutschland ist dem Soldaten das Tragen einer kompletten Uniform in Wüstentarn verboten. Ausnahmen können jedoch erteilt werden für Anschauungszwecke („Tag der offenen Tür“), für Ausbildungszwecke oder der Einsatzvorbereitung.

Außerdem ist es im zivilen Bereich für sportive Veranstaltungen gestattet.

Siehe auch

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

13.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität | Bioinformatik
Mit Smartphones den ökologischen Wandel erfassen
Smartphone-Apps zur Pflanzenbestimmung wie „Flora Incognita“ können nicht nur Pflanzenarten erkennen, sie erfassen auch großräumige ökologische Muster.
13.05.2021
Genetik | Evolution | Immunologie
Neue Erkenntnisse über die Evolution des Immunsystems
Der menschliche Körper verfügt, wie alle anderen Lebewesen auch, über ein sogenanntes angeborenes Immunsystem.
13.05.2021
Toxikologie | Biochemie | Insektenkunde
Meerrettich-Erdfloh: Geschützt mit den Waffen seiner Nahrungspflanze
Wenn Meerrettich-Erdflöhe an ihren Wirtspflanzen fressen, nehmen sie nicht nur Nährstoffe, sondern auch Senfölglykoside, die charakteristischen Abwehrstoffe des Meerrettichs und anderer Kreuzblütengewächse, auf.
13.05.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Die Achillesferse eines Käfers: Glyphosat
Der Getreideplattkäfer lebt in enger Gemeinschaft mit symbiotischen Bakterien.
13.05.2021
Zoologie | Ökologie
Globaler Atlas soll große Tierwanderungen bewahren
Wildtiere soweit das Auge reicht: Millionen von Gnus ziehen gemeinsam mit Zebras, Gazellen und Antilopen durch das grüne Gras weiter Ebenen in Ostafrika.
11.05.2021
Zytologie | Physiologie | Bioinformatik
Wie man als Einzeller ans Ziel gelangt
Wie ist es ohne Gehirn und Nervensystem möglich, sich gezielt in die gewünschte Richtung zu bewegen? Einzellern gelingt dieses Kunststück offenbar problemlos.
11.05.2021
Ökologie
Studie zur Funktionsweise aquatischer Ökosysteme
Die Funktionen wassergeprägter Ökosysteme können durch hydrologische Schwankungen erheblich beeinflusst und verändert werden.
11.05.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Mit Bakterien gegen die Korallenbleiche
Korallen sind das Rückgrat mariner Ökosysteme der Tropen.
11.05.2021
Zoologie | Ökologie
Afrikanische Wildhunde als Botschafter für das weltweit grösste Naturschutzgebiet
Das weltweit grösste Landschutzgebiet liegt im Süden Afrikas und umfasst 52039000 Quadratkilometer in fünf Ländern.