Viszerosensibilität

Die Viszerosensibilität beschreibt die Sensitivität gegenüber Körperempfindungen, welche von den Eingeweiden ausgehen, daher werden diese auch als viszeroafferent bezeichnet. In der Regel handelt es sich dabei um unbewusste Empfindungen.

Einteilung

Bei den Hirnnerven unterteilt man weiter folgende Faserqualitäten:

Allgemein-viszerosensibel

Darunter versteht man die autonomen, afferenten Fasern des kranialen Parasympathikus, welche die allgemeinen Empfindungen aus den Eingeweiden vermitteln. Diese Fasern enden im Nucleus tractus solitarii. Man findet sie bei folgenden Hirnnerven:

Speziell-viszerosensibel

Diese Fasern vermitteln die Sinnesimpulse aus der Riechschleimhaut und aus den Geschmacksknospen der Zunge. In den folgenden Nerven ist diese Faserqualität zu finden:

Siehe auch

Quellen


Das könnte dich auch interessieren