Austru

Der Austru (von Latein: auster »Südwind«) ist ein warmer, trockener Landwind in Rumänien. Er weht föhnartig von südwestlicher Richtung.[1]. Im Sommer ist der Austru warm und trocken. Weht er im Winter mehrere Tage, fällt die Luftfeuchtigkeit auf unter 40 % und sorgt für wolkenfreien Himmel. Durch Abstrahlung der Wärme verursacht er dadurch Kälte und Frost. Der Austru weht in Bukarest an ca. 80 Tagen im Jahr, und ist somit weniger häufig als der kalte Crivet.

Siehe auch

  • Winde und Windsysteme

Einzelnachweise

  1. Encyclopædia Britannica: Austru Abgerufen am 18. Februar 2011.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.