Broca-Aphasie

Klassifikation nach ICD-10
R47.0 Dysphasie und Aphasie
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Die Broca-Aphasie ist eine nach dem französischen Neurologen Paul Broca benannte Aphasie (Sprachstörung), bei der hauptsächlich die Sprachproduktion beeinträchtigt ist.

Die Broca-Aphasie zeichnet sich durch langsame und zögerliche Sprechweise mit mehr oder weniger starken Wortfindungsstörungen aus. Charakteristisch ist bei der Broca-Aphasie eine stark eingeschränkte Grammatik (Agrammatismus) - die Betroffenen sprechen im Telegrammstil. Bsp: "Erst gestürzt und dann gefallen - und dann - tatütata!- Krankenhaus!"

Das Sprachverständnis bleibt bei dieser Sprachstörung jedoch oft weitgehend erhalten. Nur bei komplexeren Satzstrukturen (Satzeinbettungen, Passivkonstruktionen, vorgezogene Objekte), bei denen die Bedeutung ausschließlich über Funktionswörter erschlossen werden kann (Bsp: "Meinen Pitbull hat dieser Schäferhund gebissen!") wird es schwierig. Das relativ gut erhaltene Sprachverständnis führt häufig dazu, dass Patienten mit Broca-Aphasie ein ausgeprägtes Störungsbewusstsein haben und sehr unter ihrer Störung leiden.

Siehe auch

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Die News der letzten Tage