Euglypha

Euglypha
Gehäuse einer Euglypha-Art

Gehäuse einer Euglypha-Art

Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
ohne Rang: Rhizaria
ohne Rang: Cercozoa
ohne Rang: Silicofilosea
Ordnung: Euglyphida
Gattung: Euglypha
Wissenschaftlicher Name
Euglypha
Dujardin, 1841

Euglypha ist eine Gattung beschalter Amöben aus der Ordnung der Euglyphida. Sie ist häufig, lebt meist als Pflanzenfresser in feuchten Substraten und enthält über 40 Arten in drei Gruppen.

Beschreibung

Die Gehäuse sind länglich ei- oder birnenförmig und bestehen aus dachziegelartig überlappenden, runden bis elliptischen, dünnen Schuppen, die in Längsreihen angeordnet sind. An der Öffnung stehen immer Schuppen mit gezähntem Rand, die als diagnostisches Merkmal dienen. Die Gehäuse können bestachelt sein.

Verbreitung

Euglypha-Arten sind häufig und leben meist als Pflanzenfresser in Moosen, insbesondere Torfmoosen, in aquatischer Vegetation aber auch in sauren bzw. organischen Böden.

Systematik

Die Gattung wurde 1841 von Félix Dujardin erstbeschrieben, Typusart ist Euglypha tuberculata. Sie enthält über 40 Arten und rund die doppelte Anzahl an Unterarten. Euglypha wird traditionell in drei Gruppen ohne taxonomische Bedeutung gegliedert:

  • Gruppe I: Das Gehäuse ist im Querschnitt rund, die Öffnung ebenso, eine eventuelle Bestachelung ist ein Anhängsel von Schuppen. Vertreter:
  • Gruppe II: Das Gehäuse ist im Querschnitt elliptisch, die Öffnung mehr oder weniger kreisförmig, eine Bestachelung ist kein Anhängsel von Schuppen. Vertreter:
    • Euglypha strigosa
  • Gruppe III: Das Gehäuse ist abgeflacht, die Öffnung elliptisch. Vertreter:
    • Euglypha compressa

Weitere Arten (Auswahl):

Nachweise

  • Ralf Meisterfeld: Testate Amoeba With Filipodia In:  John J. Lee, Gordon F. Leedale, Phyllis Bradbury (Hrsg.): Illustrated Guide to the Protozoa, 2nd Edition. Bd. 2, Society of Protozoologists, Lawrence, Kansas 2000, ISBN 1-891276-23-9, S. 1067-1068.

Weblinks

 Commons: Euglypha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

19.04.2021
Neobiota
Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde
Der aus Asien stammende Marderhund und der nordamerikanische Waschbär werden sich in Zukunft in Europa vermutlich noch weiter ausbreiten.
19.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen
Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen.
19.04.2021
Anthropologie | Entwicklungsbiologie
Evolution der menschlichen Geburtsprobleme
Im Gegensatz zu den meisten anderen Primaten sind menschliche Neugeborene im Vergleich zur Breite des mütterlichen Geburtskanals sehr groß, was zu einem hohen Risiko sowohl für das Baby als auch die Mutter werden kann.
15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.