Frederick Octavius Pickard-Cambridge

Frederick Octavius Pickard-Cambridge (* 3. November 1860 in Warmwell, Dorset; † 9. Februar 1905 in Wimbledon) war ein englischer Arachnologe.

Er ist der Neffe von Octavius Pickard-Cambridge. Beide wurden durch die Beschreibung von Spinnenarten bekannt.

Frederick Octavius Pickard-Cambridge hat besonders die Systematik der Spinnen verbessert, zum Beispiel die Familien Diguetidae, Tetrablemmidae, Zoridae. Er hat aber auch neue Gattungen (zum Beispiel: Apollophanes, Filistatoides, Harmonicon, Tenedos, Tetrablemma) und neue Arten (zum Beispiel: Brachypelma smithi, Diguetia albolineata, Diguetia propinqua, Idiops santaremius, Phidippus albulatus, Phidippus bidentatus, Phidippus cruentus, Tenedos lautus) beschrieben.

Sein Autorenkürzel ist „F. O. P.-Cambridge“ oder „F. O. Pickard-Cambridge“.


In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Leistungen, Abgrenzung zum Onkel, Bedeutung
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

10.05.2021
Physiologie
Orientierungssinn von Fledermäusen
Säugetiere sehen mit den Augen, hören mit den Ohren und riechen mit der Nase.
06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.