Gelbgestreifter Husar

Gelbgestreifter Husar
Systematik
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Schleimkopfartige (Beryciformes)
Unterordnung: Holocentroidei
Familie: Soldaten- und Husarenfische (Holocentridae)
Gattung: Neoniphon
Art: Gelbgestreifter Husar
Wissenschaftlicher Name
Neoniphon marianus
(Cuvier, 1829)

Der Gelbgestreifte Husar (Neoniphon marianus), auch Gelber Husar oder Langstachel-Husarenfisch genannt, ist ein Fisch aus der Familie der Soldaten- und Husarenfische und wird der Unterfamilie der Husarenfische zugeordnet.

Die Grundfarbe dieses bis zu 18 Zentimeter großen Fisches ist rot mit gelben Längsstreifen, die ihm seinen Namen geben. Durch sie ist er einfach von anderen Husarenfischen zu unterscheiden – keine andere Art dieser Unterfamilie besitzt solche. Der Gelbgestreifte Husar hat außerdem eine sehr lange Afterflossenstachel, an der diese Art gleichfalls leicht zu erkennen ist.

Der Gelbgestreifte Husar lebt in den Gewässern vor Florida und in der Karibik. Er kommt dort ab einer Meerestiefe von 20 Metern vor und ist gelegentlich noch in einer Tiefe von 70 Metern zu beobachten. Er lebt scheu und versteckt und hält sich bevorzugt an dunklen Riffstellen auf.

Der Gelbgestreifte Husar kann (wie andere Husarenfische auch) Geräusche produzieren. Dazu werden Muskeln kontrahiert; die Schwimmblase dient als akustischer Verstärker. Zu hören sind diese Laute, wenn sich der Fisch bedroht fühlt und verteidigt.

Literatur

  • Robert Patzner, Horst Moosleitner: Meerwasser Atlas. 6. Band. 1. Auflage, Mergus Verlag, Melle 1999, ISBN 3-88244-116-X.

Weblinks


Das könnte dich auch interessieren