Giovanni Battista Palletta

Giovanni Battista Palletta, alternative Schreibweisen Giovanni Battista Paletta, Giovan Battista Palletta oder Giovambattista Palletta, deutsch auch Johann B. Palletta (* 15. März 1748 in Domodossola [1] oder Montecrestese[2]; † 27. August 1832 in Mailand[1]), war ein lombardischer beziehungsweise habsburgischer Professor der Anatomie und Primarchirurg in Mailand [3].

Leben

Giovanni Battista Palletta wurde wahrscheinlich am 15. März 1748 in Montecrestese in der Nähe von Domodossola, beide Piemont geboren. Seine Schulzeit verbrachte er im von Jesuiten eingerichteten Kollegium in Brig (Wallis), das damals ebenso zu Savoyen gehörte, wie sein Geburtsort. Neben Anderem genoss er ausführlichen Fremdsprachunterricht, welcher sich in seinem weiteren Leben als sehr vorteilhaft herausstellen sollte.[2][3] Er begann ein Medizinstudium in Mailand, wo damals eine der besten medizinischen Fakultäten Italiens angesiedelt war.

Anschließend wechselte er nach Padua, wo er, ebenso wie der vier Jahre jüngere Antonio Scarpa unter dem Einfluss von Morgagni begann, sich der Anatomie zu widmen und in diesem Fach promoviert wurde. Danach erhielt er von Maria Theresia das Angebot, den Lehrstuhl für Anatomie an der geplanten, dann nicht verwirklichten Universität in Mantua zu übernehmen. Stattdessen kam er, inzwischen 27 Jahre alt, um 1775 nach Mailand zurück und promovierte 1778 an der Universität Pavia im Fach Chirurgie. Er kehrte wieder nach Mailand zurück, wo er zunächst stellvertretender und 1787 Primarchirurg am Ospedale maggiore di Milano wurde.

Er hatte das Unglück, 1817 den Kopf des linken Schenkelbeins nach hinten zu subluxieren und blieb hinkend.[3]

Werke

J. B. Palletta veröffentlichte über 30 Arbeiten, die meisten davon als Beiträge zu Schriften zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften, deren Mitglied er war. Er schrieb teils Lateinisch, teils Italienisch, aber auch Deutsch; außerdem übersetzte er mehrere Werke nordeuropäischer Ärzte ins Italienische, beispielsweise von Brüninghausen und Rosensteins ("Underrättelser om barnsjukdomar och deras botemedel" (Mitteilungen über Kinderkrankheiten und ihre Heilmittel)) von 1764

  • Paletta, J. B.: Exercitationes Pathologicae. Mediolani (1820)
  • Anatomisch-pathologische Beobachtungen über die mit Lähmung verbundene Krümmung des Rückrath's. Aus dem Italienischen. J. F. Heerbrandt, Tübingen 1794 Rezension
  • J. B. Palletiae Phil. et Med. Doct et Nosoc. maj. Mediol. Chir. ord. Adversaria chirurgica prima. 4°, 216 S. mit zwey Kupfertaf. (rezensiert im Dezember 1791 in der Allgemeine Literatur-Zeitung) [4]

Würdigungen

  • 1823 Aufnahme als Giovambattista Palletta in die Accademia nazionale delle scienze detta dei XL[5]
  • Ritter der Eisernen Krone seit 1826
  • Ritter der Ehrenlegion,
  • Ehrenmitglied der KK medic. chir. Josephs-Academie[3]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Literaturstelle im Bestand von Pediatriaticino, PDF
  2. 2,0 2,1 London Medical Gazette, 17. August 1833
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Adolph Carl Peter Callsen, Medicinisches Schriftsteller-Lexicon der jetzt lebenden Aerzte, Wundärzte, Geburtshelfer, Apotheker, und Naturforscher aller gebildeten Völker, Copenhagen, 1833, Vierzehnter Band
  4. Thüringer Landes- und Universitätsbibliothek Jena
  5. http://www.accademiaxl.it/storia_elencostorico_socinazionali_1800_eng.php

Das könnte dich auch interessieren