Jacquemontia

Jacquemontia
Jacquemontia ovalifolia subsp. sandwicensis

Jacquemontia ovalifolia subsp. sandwicensis

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Windengewächse (Convolvulaceae)
Gattung: Jacquemontia
Wissenschaftlicher Name
Jacquemontia
Choisy

Jacquemontia ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae). Die etwa 100 Arten sind in Amerika, Afrika, Asien und Australien beheimatet.

Beschreibung

Jacquemontia sind ausdauernde oder einjährige Lianen, Kräuter oder Sträucher. Die Sprossachse verholzt meistens an der Basis. Die Pflanzen sind unbehaart oder dicht behaart, die Trichome sind meist verzweigt. Die Laubblätter haben meist eine herzförmige Basis, sind ganzrandig, gezahnt oder gelappt und haben oftmals feine drüsige Punkte.

Die kleinen oder mittelgroßen Blüten stehen in achselständigen, schirm- oder kopfförmigen Zymen. Die fünf Kelchblätter sind gleich geformt oder nahezu gleich. Die Krone ist glocken- oder trichterförmig und blau, violett, weiß oder rot gefärbt. Der Kronsaum ist ganzrandig, fünfzahnig oder -lappig. Die Staubfäden und der Stempel stehen meist nicht über die Krone hinaus. Die Pollenkörner sind paltocolpat. Es wird ein fadenförmiger Griffel gebildet, dessen zwei Narben elliptisch oder langgestreckt und abgeflacht sind. Der Fruchtknoten besteht aus zwei Fruchtblättern mit vier Samenanlagen. Der Blütenboden ist klein oder wird nicht ausgebildet.

Die Früchte sind kugelförmige oder beinahe kugelförmige Kapseln, die zweikammerig mit vier oder selten auch acht Fächern sind. Jede Kapsel enthält vier Samen. Diese sind unbehaart, warzig oder ruminiert, geflügelt oder fein behaart.

Vorkommen

Die Arten sind in den tropischen Gebieten Amerikas, Afrikas, Asiens und Australiens beheimatet.

Systematik

Die Gattung wird innerhalb der Windengewächse in die Tribus Jacquemontieae eingeordnet[1]. Innerhalb der Gattung werden rund 100 Arten unterschieden.

Auswahl der Arten:

  • Jacquemontia cumanensis
  • Jacquemontia havanensis
  • Jacquemontia ovalifolia
  • Jacquemontia pentanthos
  • Jacquemontia solanifolia
  • Jacquemontia tamnifolia
  • Jacquemontia verticillata

Quellen

Einzelnachweise

  1. Saša Stefanović, Daniel Austin und Robert Olmstead: Classification of Convolvulaceae: A Phylogenetic Approach. In: Systematic Botany, Band 28, Nummer 4, 2003. S. 791–806. doi:10.1043/02-45.1

Literatur

  • Henri Alain Liogier: Descriptive Flora of Puerto Rico and Adjancent Islands, Spermatophyta, Band IV: Melastomataceae to Lentibulariaceae. Universidad de Puerto Rico, 1995, ISBN 0-8477-2337-2.

Weblinks

 Commons: Jacquemontia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren