Jean Landry (Arzt)

Jean Baptiste Octave Landry de Thézillat

Jean Baptiste Octave Landry de Thézillat (* 10. Oktober 1826 in Limoges; † Oktober 1865 in Auteuil) war ein französischer Arzt.

Er beschrieb 1859 die nach ihm benannte Landry’sche Paralyse, eine Lähmungsform, die an den Beinen beginnt, sich allmählich weiter aufwärts ausbreitet und sich entweder in der entsprechenden umgekehrten Reihenfolge wieder zurückbildet oder aber zur tödlichen Atem-oder Schlucklähmung führt.[1]

Einzelnachweise

  1. Whonamedit - Jean Baptiste Octave Landry de Thézillat. In: whonamedit.com. Abgerufen am 27. Juli 2011.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.