John Milton Bigelow

John Milton Bigelow (* 23. Juni 1804 in Peru (Vermont); † 1878) war ein US-amerikanischer Arzt und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „J.M.Bigelow“.

Leben und Wirken

John Milton Bigelow studierte an der Medizinischen Hochschule von Ohio in Cincinnati und erhielt am 8. März 1832 sein Diplom. Im November 1832 nahm er Maria L. Meiers zur Frau. Danach praktizierte er als Arzt in Lancaster (Ohio), aber er interessierte sich auch sehr für Pflanzen. Im Jahr 1841 veröffentlichte er einen Katalog über Medizinalpflanzen des Fairfield County (Ohio). Zu dieser Zeit stand er im brieflichen Kontakt mit den bedeutenden Botanikern seiner Zeit, Asa Gray und John Torrey.

1848 nahm er als Arzt und Botaniker an der Kommission des „United States-Mexican Boundary Survey“ teil. Von 1853 bis 1854 war er Mitglied einer Expedition zur Erforschung eines Weges für die Eisenbahn vom Mississippi bis zum Pazifik (Pacific Railway Survey).

Als Botaniker sammelte er unter anderem Kakteen, welche dann durch George Engelmann beschrieben wurden sind. Ihm zu Ehren sind verschiedene Pflanzen benannt worden, so zum Beispiel Cylindropuntia bigelovii (Engelm.) F.M.Knuth.

Trivia

In der Literatur wird John M. Bigelow manchmal mit Jacob Bigelow, einem Botaniker seiner Zeit, verwechselt.

Schriften (Auswahl)

  • Florula Lancastriensis. 1841.

Quellen

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.