Julius Clarus

(Hermann) Julius Clarus (* 9. März 1819 in Leipzig; † 6. Mai 1863 ebenda) war ein deutscher Pharmakologe und Hochschullehrer.

Leben

Als Sohn des Leipziger Medizinprofessors Johann Christian August Clarus studierte er ebenfalls Medizin sowie Chemie in Leipzig, wo er sich 1857 dem Corps Lusatia anschloss.[1] Er promovierte 1841[2], wurde 1844 Privatdozent und 1848 außerordentlicher Professor an der Universität Leipzig, wo er bis zu seinem Tod lehrte.

Seine Arbeiten betreffen verschiedene Disziplinen der Medizin, so die kardiologische Diagnostik, den Idiotismus, Diätetik (der Neugeborenen und des weiblichen Geschlechtes) und besonders die Arzneimittellehre. In der Pharmakologie machte er sich durch mehrere experimentelle Arbeiten über Pflanzenstoffe, sein Handbuch und Jahresberichte und Referate bekannt.

Werke (Auswahl)

  • Die physiologische Untersuchung des Herzens, 1844
  • Handbuch der speciellen Arzneimittellehre, 3 Auflagen, 1852–1860

Einzelnachweise

  1. Kösener Corpslisten 1930, 93, 423
  2. Dissertation: De pulsatione abdominali

Literatur

  • Theodor Husemann: Clarus, Julius. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 4, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 275.

Weblinks

Die News der letzten Tage