Karlheinz Baumann

Karlheinz Baumann, 2003

Karlheinz Baumann (* 15. Februar 1938 in Gomaringen) ist Produzent, Autor, Naturfilmer und Naturfotograf. Themen sind Myxomyceten (Schleimpilze), Orchideen, Pilze, Insekten und die Ökologie von Tieren und Pflanzen der Schwäbischen Alb. Sein botanisch-mykologisches Autorenkürzel lautet „K.Baumann“.

Ein besonderes Interesse Karlheinz Baumanns gilt den Schleimpilzen (Myxomyceten). Bereits einer seiner ersten Filme „Tierpflanze oder Pflanzentier“ - vor über dreißig Jahren gedreht - behandelte diese ungewöhnlichen Lebewesen. Baumann gilt als weltweit anerkannter Experte. Er kann mit ca. 4000 Schleimpilzen auf eine der umfangreichsten Sammlungen überhaupt verweisen. Das von ihm mit Hermann Neubert und Wolfgang Nowotny im Eigenverlag herausgegebene dreibändige Kompendium Die Myxomyceten Deutschlands und des angrenzenden Alpenraumes unter besonderer Berücksichtigung Österreichs gilt als Standardwerk.

Biographie

Nach der kaufmännischen Ausbildung folgte eine Tätigkeit als selbständiger Kaufmann bis 1976. Bereits in der Jugend beschäftigte er sich mit Film und Fotografie. Erste vollständige Dokumentarfilme und Fotos veröffentlichte er in den 1970er Jahren. Seit 1977 arbeitet Baumann haupt- und freiberuflich als Produzent, Autor, Naturfilmer und -fotograf. Seither stellte er über 70 Filme her. Dabei waren die Schwerpunkte: Dokumentationen zu Orchideen, Pilzen, Myxomyceten (Schleimpilze, siehe „Als wären sie nicht von dieser Welt – Der unmögliche Lebenswandel der Schleimpilze“), Insekten sowie Tieren, Pflanzen und Ökologie der Schwäbischen Alb, Zeitraffer-Aufnahmen. Er fertigte auch Auftragsarbeiten u. a. für ZDF, WDR, SWR, NDR, Arte und das Institut für Film und Bild. Seit Jahren arbeitet er intensiv zusammen mit dem Wissenschafts-Redakteur Volker Arzt für verschiedene Fernseh-Produktionen (z. B. TERRA X), Veröffentlichungen u. a. in den Zeitschriften GEO, natur + kosmos, Kraut und Rüben; Buchpublikationen. Im Jahre 1992 gründete er den Karlheinz Baumann Verlag.

Werke

Bücher

  • Hermann Neubert, Wolfgang Nowotny, Karlheinz Baumann: Die Myxomyceten Deutschlands und des angrenzenden Alpenraumes unter besonderer Berücksichtigung Österreichs. Band 1: Ceratiomyxales, Echinosteliales, Liceales, Trichiales. Karlheinz Baumann Verlag, Gomaringen 1993. (343 S., 192 Farbfotos, 158 Zeichnungen, 96 rasterelektromikroskopische Aufnahmen)
  • Hermann Neubert, Wolfgang Nowotny, Karlheinz Baumann, unter Mitarbeit von Heidi Marx: Die Myxomyceten Deutschlands und des angrenzenden Alpenraumes unter besonderer Berücksichtigung Österreichs. Band 2: Physarales. Karlheinz Baumann Verlag, Gomaringen 1995. (368 S., 208 Farbfotos, 165 Zeichnungen, 108 rasterelektromikroskopische Aufnahmen)
  • Hermann Neubert, Wolfgang Nowotny, Karlheinz Baumann, unter Mitarbeit von Heidi Marx: Die Myxomyceten Deutschlands und des angrenzenden Alpenraumes unter besonderer Berücksichtigung Österreichs. Band 3: Stemonitales. Karlheinz Baumann Verlag, Gomaringen 2000. (391 S., 180 Farbfotos, 221 Zeichnungen, 180 rasterelektromikroskopische Aufnahmen)
  • Peter Baumann, Karlheinz Baumann: Das Geheimnis der Orchideen. Hoffman u. Campe, Hamburg 1988.

Filme

Insekten

  • Königin für einen Sommer. Organisation und Lebensweise eines einjährigen Inseketenstaates. (43 Min.); (Queen for a Summer. The fascinating Life of Bumble Bees.)
  • Das Eigenheim im Schneckenhaus. Organisation und Lebensweise solitär lebender Insekten. (13 Min.)
  • Im Libellenrevier. Revierverhalten der Prachtlibellen. (10 Min.)
  • … soweit die Flügel tragen Schmetterlinge auf Wanderschaft. (43 Min.) (As Far as Wings will Carry. Butterflies on the Tramp.)

Blütenpflanzen

  • Der Herr der Blüten. Einstieg in das Thema „Blütenpflanzen“. (43 Min.)
  • Der Aronstab. Das Kesselfallenprinzip sichert die Bestäubung durch kleine Insekten. (15 Min.)
  • Grüne Lippen. Verführungskünste der Orchideen. Die besonderen Bestäubungsmechanismen der Orchideen. (11 Min.)
  • Orchideen – blühende Fantasien. Die Vielfalt der Orchideen in Form, Farbe und Zeichnung. (11 Min.)

Ökologie

  • Leben nach dem Bergrutsch. Ein zerstörter Lebensraum wird neu besiedelt. (28 Min.)
  • Streuobst. Ein ökologisch wertvoller Lebensraum – die Streuobstwiese. (14 Min.)
  • Nisthilfe für Hautflügler. Ökologische Bedeutung der Wildbienen. (13 Min.)
  • Als wären sie nicht von dieser Welt. Der unmögliche Lebenswandel der Schleimpilze. (43 Min.); (Like nothing on Earth. The Incredible Life of Slime Moulds.)

Gemeinschaftsproduktionen

  • Karlheinz Baumann, Jürgen Roller: Hengstparade in Marbach. Leistungs- und Unterhaltungsschau des Gestüts Marbach. (30 Min.)
  • Karlheinz Baumann, Jürgen Roller: Sanftmut, Rasse und Temperament – Das Vollblutaraberpferd. Die Zucht des Vollblutarabers im Landgestüt Marbach. (20 Min.)
  • Karlheinz Baumann, Volker Arzt: Die wunderbare Welt der Pilze. (DVD, 43 Min.)
  • Karlheinz Baumann, Jürgen Roller: Vom Streuobst zum Most. (DVD, 24 Min.)
  • Karlheinz Baumann, Volkmar Wirth: Flechten. Was sie sind – wie sie leben (DVD)

Preise, Auszeichnungen und Nominierungen

  • Bewertung von 14 Kurzfilmen mit dem Prädikat "besonders wertvoll" durch die Filmbewertungsstelle in Wiesbaden
  • Internationaler Agrarfilm-Wettbewerb, Berlin 1984 "Goldene Ähre für Mutterkorn – eine Geisel im Mittelalter"
  • Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 1984
  • Naturfilmfestival Biovision Düsseldorf 2000, Goldener Nautilus
  • Wildlife Europe 1999 Sundsvall (Schweden), Innovations Award
  • Internationales Naturfilmfestival NATURALE Bad Dürkheim 1999
  • Friedrich-Wilhelm-Murnau Kurzfilmpreis 1995
  • Nominierung für den Deutschen Kurzfilmpreis vom Minister des Innern 1986 und 1988
  • Deutscher Kurzfilmpreis 1999
  • International Biennial of Scientific Film UNICAJA 2000 Ronda (Spanien)
  • 23. International Wildlife Film Festival Missoula (USA) 2000
  • Worldmediafestival Hamburg 2001
  • Ökomedia 2002 Goldener Luchs, Bester Naturfilm
  • International Biennial of Scientific Film UNICAJA 2002 Ronda (Spanien)
  • The New York Festival 2002
  • Techfilm 2002 (Hradec Králové/Tschechien)
  • Prix Leonardo 2003 Parma (Italien)
  • 6. Internationales japanisches Naturfilm Festival 2003
  • Festival International der L'Emission Scientifique de Television (image & science 2003)
  • Görlitzer Meridian Naturfilmpreis 2011

Weblinks

Literatur

  • Jäger im Verborgenen. Filmisches Porträt von Jürgen Lösselt, SWR 1995.
  • Porträt von Adrienne Braun in natur + kosmos, 10/2004

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News

02.03.2021
Zytologie | Genetik
Genetisches Material in Taschen verpacken
Alles Leben beginnt mit einer Zelle.
02.03.2021
Biodiversität
Artenspürhunde - Schnüffeln für die Wissenschaft
Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger.
28.02.2021
Anthropologie | Genetik
64 menschliche Genome als neue Referenz für die globale genetische Vielfalt
Eine internationale Forschungsgruppe hat 64 menschliche Genome hochauflösend sequenziert.
28.02.2021
Neurobiologie | Insektenkunde
Wie Insekten Farben sehen
Insekten und ihre hochentwickelte Fähigkeit Farben zu sehen und zum Beispiel Blüten unterscheiden zu können, sind von zentraler Bedeutung für die Funktion vieler Ökosysteme.
28.02.2021
Genetik | Virologie
Retroviren schreiben das Koala-Genom um
Koalas sind mit zahlreichen Umwelt- und Gesundheitsproblemen konfrontiert, die ihr Überleben bedrohen.
26.02.2021
Ökologie | Paläontologie
Student entwickelt ein neues Verfahren, um Millionen Jahre alte Ökosysteme zu rekonstruieren
Niklas Hohmann, Masterstudent der Geowissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat einen neuen Algorithmus entwickelt, mit dem sich die Abfolge von Ökosystemen durch die Erdgeschichte besser rekonstruieren lässt.
26.02.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Unterirdische Biodiversität im Wandel
Durch den globalen Wandel wird die Vielfalt der Bakterien auf lokaler Ebene voraussichtlich zunehmen, während deren Zusammensetzung sich auf globaler Ebene immer ähnlicher wird.
25.02.2021
Botanik | Ökologie | Klimawandel | Video
Wald im Trockenstress: Schäden weiten sich weiter aus
Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2020 zeigen: Die anhaltenden Dürrejahre fordern Tribut.
24.02.2021
Physiologie | Primatologie
Geophagie: Der Schlüssel zum Schutz der Lemuren?
Kürzlich wurde eine transdisziplinäre Forschung über die Interaktionen zwischen Böden und Darm-Mykobiom (Pilze und Hefen) der Indri-Indri-Lemuren veröffentlicht.
24.02.2021
Mikrobiologie | Evolution
Vom Beginn einer evolutionären Erfolgsstory
Unser Planet war bereits lange von Mikroorganismen besiedelt, bevor komplexere Lebewesen erstmals entstanden und sich nach und nach zur heute lebenden Tier- und Pflanzenwelt entwickelten.
24.02.2021
Genetik
Cre-Controlled CRISPR: konditionale Gen-Inaktivierung wird einfacher
Die Fähigkeit, ein Gen nur in einem bestimmten Zelltyp auszuschalten, ist für die modernen Lebenswissenschaften wesentlich.
24.02.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Bald nur noch ängstliche Fische übrig?
Über die Fischerei werden vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen.
23.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Placebos wirken auch bei bewusster Einnahme
Freiburger Forschende zeigen: Scheinmedikamente funktionieren auch ohne Täuschung. Probanden waren über Placebo-Effekt vorab informiert.
23.02.2021
Botanik | Klimawandel
Auswirkungen des Klimas auf Pflanzen mitunter erst nach Jahren sichtbar
Die Auswirkungen von Klimaelementen wie Temperatur und Niederschlag auf die Pflanzenwelt werden möglicherweise erst Jahre später sichtbar.
23.02.2021
Ökologie | Klimawandel
Biologische Bodenkrusten bremsen Erosion
Forschungsteam untersucht, wie natürliche „Teppiche“ Böden gegen das Wegschwemmen durch Regen schützen.
23.02.2021
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Süße Algenpartikel widerstehen hungrigen Bakterien
Eher süß als salzig: Mikroalgen im Meer produzieren jede Menge Zucker während der Algenblüten.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Treibstoff frühesten Lebens – organische Moleküle in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen nachgewiesen
Erstmalig konnten biologisch wichtige organische Moleküle in archaischen Fluideinschlüssen nachgewiesen werden. Sie dienten sehr wahrscheinlich als Nährstoffe frühen Lebens auf der Erde.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Origin of Life - Begann die Darwin’sche Evolution schon, bevor es Leben gab?
Ehe Leben auf der Erde entstand, gab es vor allem eines: Chaos.
21.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Kommunikationsfähigkeit von Menschen im REM-Schlaf
Mit schlafenden Versuchspersonen lassen sich komplexe Nachrichten austauschen. Das haben Wissenschaftler jetzt in Studien gezeigt.
21.02.2021
Paläontologie | Insektenkunde
Fossile Larven - Zeitzeugen in Bernstein
Eine ungewöhnliche Schmetterlingslarve und eine große Vielfalt an Fliegenlarven. LMU-Zoologen haben in Bernstein fossile Bewohner Jahrmillionen alter Wälder entdeckt.
21.02.2021
Ethologie | Ökologie
Wölfe in der Mongolei fressen lieber Wild- als Weidetiere
Wenn das Angebot vorhanden ist, ernähren sich Wölfe in der Mongolei lieber von Wildtieren als von Weidevieh.
21.02.2021
Meeresbiologie
Neuer Wohnort im Plastikmüll: Biodiversität in der Tiefsee
Ein internationales Forscherteam findet einen neuen Hotspot der Biodiversität – und zwar ausgerechnet im Plastikmüll, der sich seit Jahrzehnten in den Tiefseegräben der Erde ansammelt.
19.02.2021
Meeresbiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Durch Aquakultur gelangt vom Menschen produzierter Stickstoff in die Nahrungskette
Ausgedehnte Aquakulturflächen entlang der Küsten sind in Südostasien sehr verbreitet.
19.02.2021
Anthropologie | Paläontologie
Das Aussterben der größten Tiere Nordamerikas wurde wahrscheinlich vom Klimawandel verursacht
Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Überjagung durch den Menschen nicht für das Verschwinden von Mammuts, Riesenfaultieren und anderen nordamerikanischen Großtieren verantwortlich war.
18.02.2021
Anthropologie | Virologie
Neandertaler-Gene und Covid-19 Verläufe
Letztes Jahr entdeckten Forscher, dass wir den wichtigsten genetischen Risikofaktor für einen schweren Verlauf der Krankheit Covid-19 vom Neandertaler geerbt haben.