Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild

Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild

Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild (* 8. Februar 1868 in London; † 27. August 1937 in Tring, Hertfordshire) war ein britischer Bankier und Zoologe aus der internationalen Rothschild-Finanzdynastie.

Studium und Zoologie

Nach Abschluss seines Studiums am Magdalene College, Cambridge arbeitete er von 1889 bis 1908 für die Investmentbank der Familie N M Rothschild & Sons in London. Eine Vorstellung bei Albert Günther führte zu einem lebenslangen Interesse an der Zoologie, insbesondere dem Sammeln und der Taxonomie von Vögeln und Schmetterlingen. Er finanzierte und nahm an Expeditionen in der ganzen Welt teil, auf denen er viele Exemplare bis dato unbeschriebener Vogel- und Schmetterlingsarten sammelte und in wissenschaftlichen Abhandlungen beschrieb.

In der Nähe seines Landhauses im Tring Park in Hertfordshire gründete er sein privates Zoologisches Museum in Tring, das 1892 für das Publikum geöffnet wurde.

1932 verkaufte er wegen seines hohen Finanzbedarfs seine gewaltige Vogelsammlung an das American Museum of Natural History.

Lionel Walter Rothschild und seine Zebras

Seine Sammlung war eine der größten naturhistorischen Sammlungen der Welt; 1936 vererbte er den Rest der Sammlung den Treuhändern des British Museum. Das Walter Rothschild Zoological Museum in Tring ist heute eine Abteilung des Natural History Museum.

Rothschild war Mitglied der Liberal Party und der Liberalen Unionisten sowie Abgeordneter des britischen Unterhauses für Aylesbury von 1899 bis 1910. Er hielt Kängurus in seinem Garten und schirrte eine Gruppe von Zebras an, die seine Kutsche zogen. Er besaß auch mehrere Hunde, die bei seinen Mahlzeiten an seiner Tafel sitzen durften.

Zionismus und die Balfour-Deklaration

Als aktiver Zionist und enger Freund von Chaim Weizmann arbeitete Rothschild an der Formulierung einer Gründungserklärung für eine nationale Heimstätte der Juden in Palästina mit. Am 2. November 1917 schrieb der damalige britische Außenminister Arthur Balfour einen Brief mit der Anrede "Dear Lord Rothschild", adressiert an Rothschilds Londoner Haus in 148 Piccadilly, in dem er die Balfour-Deklaration abfasste. Hierin erklärte sich die britische Regierung einverstanden, die zionistischen Bestrebungen zu unterstützen, in Palästina eine "nationale Heimstätte" der Juden zu errichten.

Peerswürde

Rothschild erbte 1915 die Peerswürde von seinem Vater Nathan Mayer Rothschild, 1. Baron Rothschild (1840-1915). Er selbst hatte keine Kinder und sein jüngerer Bruder starb vor ihm, so dass die Baronie bei seinem Tode auf seinen Neffen (Nathaniel Mayer) Victor Rothschild überging.

Werke (Auswahl)

Literatur

Weblinks

 Commons: Walter Rothschild, 2nd Baron Rothschild – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference


Vorgänger Amt Nachfolger
Nathan Mayer Rothschild Baron Rothschild
1915–1937
Victor Rothschild

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

13.06.2021
Anthropologie | Virologie | Immunologie
Wie Viren Immunzellen zu Trojanischen Pferden machen
Zytomegalieviren programmieren Fresszellen der Lunge so um, dass sie selbst Viren produzieren und diese in der Lunge verbreiten.
13.06.2021
Bionik und Biotechnologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Zuckerhirse: Süßes Versprechen für die Umwelt
Zuckerhirse lässt sich zur Herstellung von Biogas, Biokraftstoffen und neuen Polymeren nutzen, zudem kann sie dazu beitragen, Phosphatdünger zu ersetzen.
13.06.2021
Botanik | Physiologie
Todesduft der Pfeifenwinde lockt Sargfliegen in die Blüten
Ein internationales Pflanzenforscherteam hat in einer neuen Studie eine ungewöhnliche und bisher unbekannte Fortpflanzungsstrategie bei Pflanzen entdeckt.
11.06.2021
Ökologie | Biodiversität | Meeresbiologie
Untermieter auf Manganknollen: Schwämme sorgen für Artenreichtum
Tief auf dem Meeresgrund lagern wertvolle Rohstoffe – beispielsweise Knollen aus Mangan, Eisen, Kobalt und Kupfer.
11.06.2021
Morphologie
Das Metallgebiss des Borstenwurms
Metallatome sind für die bemerkenswerte Stabilität von Borstenwurm-Kiefern verantwortlich, zeigen Experimente der TU Wien.
11.06.2021
Paläontologie | Entwicklungsbiologie
Versteinert: 99 Millionen Jahre alte Geburt
Einem Forschungsteam ein außergewöhnlicher Fund gelungen: Sie fanden eine fossile weibliche Landschnecke, die gemeinsam mit ihren fünf Jungtieren in einem 99 Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen wurde.
09.06.2021
Genetik | Neurobiologie
Menschen-Gen macht Mäuse schlauer
Ein Gen, das nur beim Menschen vorkommt, führt bei Mäusen zu einem größeren Gehirn, erhöhter Flexibilität des Gedächtnisses und weniger Ängstlichkeit.
09.06.2021
Taxonomie
„Zombie-Frosch“ entdeckt
Senckenberg-Wissenschaftlerinnen haben mit einem internationalen Team drei neue Froscharten aus dem nördlichen Amazonasgebiet beschrieben.
09.06.2021
Klimawandel | Primatologie
Kein Platz für Menschenaffen
Der Klimawandel wird das Verbreitungsgebiet afrikanischer Menschenaffen in den nächsten 30 Jahren drastisch verkleinern.
07.06.2021
Ökologie | Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Art der Waldnutzung beeinflusst Lebensrhythmus der Wildpflanzen
Durch die Klimaerwärmung verschieben sich bei vielen Pflanzen die jahreszeitlichen Rhythmen, zum Beispiel die Blütezeit.
07.06.2021
Ethologie | Vogelkunde
Junge Seeadler bleiben länger im elterlichen Revier
Seeadler reagieren sensibel auf Störungen durch den Menschen, weshalb in unmittelbarer Umgebung der Horste forst- und landwirtschaftliche Nutzungen beschränkt sind.
07.06.2021
Ethologie | Vogelkunde
Vertrauen bei Rabenvögeln
Rabenvögel benutzen soziale Informationen, um sich vor Täuschung durch Artgenossen aus Nachbarterritorien zu schützen.