Olearia

Olearia
Olearia stuartii, körbchenförmige Blütenstände.

Olearia stuartii, körbchenförmige Blütenstände.

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Astereae
Untertribus: Hinterhuberinae
Gattung: Olearia
Wissenschaftlicher Name
Olearia
Moench

Die Olearia sind eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Das Verbreitungsgebiet der etwa 181 Arten liegt in Australasien. Einige Arten und ihre Sorten werden als Zierpflanzen in Parks und Gärten verwendet, sie sind in Mitteleuropa nicht winterhart.

Beschreibung

Illustration von Olearia chathamica.

Olearia-Arten wachsen für diese Familie nicht so üblich meist als Sträucher und kleine Bäume. Die Pflanzenteile sind kahl oder behaart. Die wechselständig oder gegenständig an den Sprossachsen verteilt oder an den Spitzen der Sprossachsen konzentriert angeordneten Laubblätter können gestielt oder ungestielt sein. Die Blattspreite ist einfach. Die Blattränder können glatt oder gezähnt sein. Die Blattunterseite ist oft dicht behaart.

Die end- oder seitenständigen körbchenförmigen Blütenstände können einzeln oder zu mehreren in einem Gesamtblütenstand stehen und unterhalb der Blütenkörbe können Blütenstandsschäfte vorhanden sein. Die Blütenkörbchen sind Pseudanthien also blütenökologisch „Blumen“. Die in mehreren Reihen dachzigelartig über einander angeordneten Hüllblätter (Involucralblätter) sind krautig mit trockenhäutigen Rändern. Auf dem Blütenkorbboden sind keine Spreublätter vorhanden. Die Blütenkörbe sind breit-halbkugelig bis schmal-eiförmig. Die Die Blütenkörbe enthalten meist einen einreihigen Kranz weiblicher Zungenblüten (auch Strahlenblüten genannt), selten fehlen sie, und dem Zentrum aus wenigen bis vielen zwittrigen Röhrenblüten (auch Scheibenblüten genannt). Die Zungenblüten können zungenförmig enden oder dünn bis fadenförmig sein. Die Staubbeutel sind an ihrer Basis spitz, stumpf oder geschwänzt. Die zwei abgeflachten Griffeläste besitzen kurze dicke Anhängseln oberhalb des Narbengewebes.

Die je nach Art kahlen bis unterschiedlich behaarten Achänen sind gestreift, stielrund bis leicht abgeflacht. Der Pappus besteht aus vielen ungleichgroßen Borsten.

Ökologie

Olearia-Arten dienen Raupen von einigen Lepidoptera-Arten darunter Aenetus ligniveren aus der Gattung Aenetus als Nahrungspflanze, sie bohren in den Stämmen [1].

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Gattung Olearia ist auf Australasien beschränkt. Olearia-Arten kommen nur in Australien (etwa 130 Arten), Tasmanien, der Lord-Howe-Insel, Neuseeland (etwa 38 Arten) und Neuguinea (15 bis 20 Arten) vor.

Systematik

Die Gattung Olearia gehört zur Subtribus Hinterhuberinae aus der Tribus Astereae in der Unterfamilie Asteroideae innerhalb der Familie Asteraceae.[2]

Die Erstveröffentlichung der Gattung Olearia erfolgte 1802 durch Conrad Moench in Supplementum ad Methodum Plantas: a staminum situ describendi, S. 254. [3] Synonyme für Olearia Moench sind Steetzia Sonder, Orestion Raf. und Shawia J.R.Forst. & G.Forst.. Die Typusart ist Olearia dentata Moench. nom. illeg. deren Basionym Aster tomentosus Wendl. ist.[4] Der Gattungsname Olearia ehrt den Gelehrten Adam Olearius, der im 17. Jahrhundert eine Flora von Halle vorbereitete.

Olearia algida
Abbildung von Olearia argophylla
Kleine, einfache Laubblätter und Fruchtstände von Olearia axillaris mit Pappus
Olearia covenyi
Ausschnitt eines Gesamtblütenstandes mit vielen körbchenförmige Blütenständen an Olearia erubescens
Wechselständige, kleine, einfache Laubblätter und körbchenförmige Blütenstände von Olearia floribunda
Laubblätter und körbchenförmige Blütenstände von Olearia lirata
Habitus von Olearia lyalli mit Blütenständen
Gegenständige, große, einfache Laubblätter und körbchenförmige Blütenstände von Olearia megalophylla
Viele körbchenförmige Blütenstände an Olearia phlogopappa
Olearia pimeleoides
Olearia ramulosa


Es gibt etwa 181 Olearia-Arten [5]:

  • Olearia adenocarpa Molloy & Heenan
  • Olearia adenolasia (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia adenophora (F.Muell.) Benth.
  • Olearia aglossa (Maiden & Betche) Lander
  • Olearia albida (Hook.f.) Hook. f.
  • Olearia algida N.A.Wakef.
  • Olearia allomii Kirk: Es ist ein Endemit auf der Great-Barrier-Insel.
  • Olearia alpicola (F.Muell.) Benth.
  • Olearia angustifolia Hook. f.
  • Olearia arborescens (G.Forst.) Cockayne & Laing
  • Olearia archeri Lander
  • Olearia argophylla (Labill.) Benth.
  • Olearia arguta (R.Br.) Benth.
  • Olearia argyrophylla F.Muell.
  • Olearia arida E.Pritz.
  • Olearia asterotricha (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia astroloba Lander & N.G.Walsh
  • Olearia avicenniifolia (Raoul) Hook. f.
  • Olearia axillaris (DC.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia ballii (F.Muell.) F.Muell. ex Hemsl.
  • Olearia brachyphylla (F.Muell. ex Sond.) N.A.Wakef.
  • Olearia brevipedunculata N.G.Walsh
  • Olearia bullata H.D.Wilson & Garn.-Jones
  • Olearia burgessii Lander
  • Olearia calcarea F.Muell. ex Benth.
  • Olearia canescens (Benth.) Hutch.
  • Olearia × capillaris Buchanan
  • Olearia cassiniae (F.Muell.) Benth.
  • Olearia chathamica Kirk: Es ist ein Endemit auf Chatham Island.
  • Olearia cheesemanii Cockayne & Allan
  • Olearia chrysophylla (DC.) Benth.
  • Olearia ciliata (Benth.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia colensoi Hook. f.
  • Olearia conocephala F.Muell.
  • Olearia cordata Lander
  • Olearia coriacea Kirk
  • Olearia covenyi Lander
  • Olearia crebra E.K.Cameron & Heenan
  • Olearia crosby-smithiana Petrie
  • Olearia cydoniifolia (DC.) Benth.
  • Olearia decurrens (DC.) Benth.
  • Olearia durifolia J.Kost.
  • Olearia elaeophila (DC.) Benth.
  • Olearia elliptica DC.
  • Olearia eremaea Lander
  • Olearia ericoides (Steetz) N.A.Wakef.
  • Olearia erubescens (Sieber ex DC.) Dippel
  • Olearia excorticata Buchanan
  • Olearia exiguifolia (F.Muell.) Benth.
  • Olearia exilifolia F.Muell.
  • Olearia exilis S.Moore
  • Olearia ferresii (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia fimbriata Heads
  • Olearia floccosa J.Kost.
  • Olearia flocktoniae Maiden & Betche
  • Olearia floribunda (Hook. f.) Benth.
  • Olearia fluvialis Lander
  • Olearia fragrantissima Petrie
  • Olearia frostii (F.Muell.) J.H.Willis
  • Olearia fulvida Archer ex Kuntze
  • Olearia furfuracea (A.Rich.) Hook. f.
  • Olearia gardneri Heads
  • Olearia glandulosa (Labill.) Benth.
  • Olearia glutinosa (Lindl.) Benth.
  • Olearia gordonii Lander
  • Olearia grandiflora Hook.
  • Olearia gravis (F.Muell.) Benth.
  • Olearia gunniana (DC.) Hook. f. ex Hook.
  • Olearia haastii Hook. f.
  • Olearia hectorii Hook. f.
  • Olearia heleophila F.Muell.
  • Olearia heliophila (DC.) Benth.
  • Olearia heterocarpa S.T.Blake
  • Olearia heterolepis Mattf.
  • Olearia heterophila
  • Olearia heterotricha Mattf.
  • Olearia homolepis (F.Muell.) Benth.
  • Olearia hooglandii J.Kost.
  • Olearia hookeri (Sond.) Benth.
  • Olearia humilis Lander
  • Olearia hygrophila (DC.) Benth.
  • Olearia ilicifolia Hook. f.
  • Olearia imbricata (Turcz.) Benth.
  • Olearia incana (D.A.Cooke) Lander
  • Olearia incondita Lander
  • Olearia iodochroa (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia kernotii (F.Muell.) Mattf.
  • Olearia laciniifolia Lander
  • Olearia lacunosa Hook. f.
  • Olearia lanata J.Kost.
  • Olearia lanuginosa (J.H.Willis) N.A.Wakef.
  • Olearia lasiophylla Lander
  • Olearia laxiflora Kirk
  • Olearia ledifolia (DC.) Benth.
  • Olearia lehmanniana (Steetz) Lander
  • Olearia lepidophylla (Pers.) Benth.
  • Olearia lepidota Mattf.
  • Olearia leptocephala J.Kost.
  • Olearia lineata Cockayne
  • Olearia lirata (Sims) Hutch.
  • Olearia lyallii Hook. f.
  • Olearia macdonnellensis D.A.Cooke
  • Olearia macrodonta Baker
  • Olearia magniflora (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia × matthewsii Heenan
  • Olearia megalophylla (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia microdisca J.M.Black
  • Olearia microphylla (Vent.) Maiden & Betche
  • Olearia minor (Benth.) Lander
  • Olearia montana Lander
  • Olearia monticola F.M.Bailey
  • Olearia mooneyi (F.Muell.) F.Muell. ex Hemsl.
  • Olearia moschata Hook. f.
  • Olearia mucronata Lander
  • Olearia muelleri (Sond.) Benth.
  • Olearia muricata (Steetz) Benth.
  • Olearia myrsinoides (Labill.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia nernstii (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia nummulariifolia (Hook. f.) Hook. f.
  • Olearia obcordata (Hook. f.) Benth.
  • Olearia occidentissima Lander
  • Olearia odorata Petrie
  • Olearia oleifolia Kirk
  • Olearia oliganthema (F.Muell.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia oppositifolia (F.Muell.) Lander
  • Olearia pachycephala J.Kost.
  • Olearia pachyphylla Cheeseman
  • Olearia pallida J.Kost.
  • Olearia paniculata Druce: Sie ist in Neuseeland auf der Nord- und Südinsel beheimatet.
  • Olearia pannosa Hook.
  • Olearia passerinoides (Turcz.) Benth.
  • Olearia paucidentata (Steetz) Benth.
  • Olearia persoonioides (DC.) Benth.
  • Olearia phlogopappa (Labill.) DC.
  • Olearia picridifolia (F.Muell.) Benth.
  • Olearia pimeleoides (DC.) Benth.
  • Olearia pinifolia (Hook. f.) Benth.
  • Olearia platyphylla Mattf.
  • Olearia plucheacea Lander
  • Olearia polita H.D.Wilson & Garn.-Jones
  • Olearia quercifolia Sieber ex DC.
  • Olearia quinquevulnera Heenan
  • Olearia racemosa Domin
  • Olearia ramosissima (DC.) Benth.
  • Olearia ramulosa (Labill.) Benth.
  • Olearia rani (A.Cunn.) Druce
  • Olearia revoluta F.Muell. ex Benth.
  • Olearia rhizomatica Lander: Sie gedeiht über Granit in den Brindabella und Tinderry Bergen in New South Wales.
  • Olearia rosmarinifolia (DC.) Benth.
  • Olearia rudis (Benth.) F.Muell. ex Benth.
  • Olearia rufa J.Kost.
  • Olearia rugosa (F.Muell. ex W.Archer) Hutch.
  • Olearia semidentata Decne.: Es ist ein Endemit auf Chatham Island.
  • Olearia solandri (Hook. f.) Hook. f.
  • Olearia speciosa Hutch.
  • Olearia spectabilis J.Kost.
  • Olearia stellulata (Labill.) DC.
  • Olearia stenophylla N.G.Walsh
  • Olearia stilwelliae Blakely
  • Olearia strigosa (Steetz) Benth.
  • Olearia stuartii (F.Muell.) Benth.
  • Olearia suavis Cheeseman
  • Olearia subrepanda (DC.) Hutch.
  • Olearia subspicata (Hook.) Benth.
  • Olearia suffruticosa D.A.Cooke
  • Olearia tasmanica W.M.Curtis
  • Olearia tenuifolia (DC.) Benth.
  • Olearia teretifolia F.Muell.
  • Olearia thomsonii Cheeseman
  • Olearia tomentosa (J.C.Wendl.) Benth.
  • Olearia townsonii Cheeseman
  • Olearia traillii Kirk
  • Olearia traversii (F.Muell.) Hook. f.
  • Olearia trifurcata Lander
  • Olearia tubuliflora Benth.
  • Olearia velutina J.Kost.
  • Olearia vernonioides C.T.White & W.D.Francis
  • Olearia virgata (Hook. f.) Hook. f.
  • Olearia viscidula (F.Muell.) Benth.: Sie kommt in den australischen Bundesstaaten New South Wales und Victoria vor.
  • Olearia viscosa (Labill.) Benth.
  • Olearia xerophila (F.Muell.) Benth.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Lepidoptera of small-leaved divaricating Olearia in New Zealand.
  2. Eintrag bei GRIN.
  3. Eintrag bei Tropicos.
  4. Eintrag bei Australian Plant Name Index (APNI).
  5. Bewertung der Artenamen bei Global Compsitae Checklist.

Weblinks

 Commons: Olearia – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Das könnte dich auch interessieren