Peridiscaceae

Peridiscaceae
Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Peridiscaceae
Wissenschaftlicher Name
Peridiscaceae
Kuhlm.

Die Peridiscaceae sind eine kleine Pflanzenfamilie innerhalb der Ordnung der Steinbrechartigen (Saxifragales). Sie enthält vier Gattungen.

Beschreibung

Es sind Laubbäume. Die wechselständigen, gestielten Laubblätter sind groß, einfach und ledrig, mit glattem Blattrand. Die Nebenblätter sind vorhanden.

Sie haben traubige oder bündelige Blütenstände. Die kleinen Blüten sind zwittrig und radiärsymmetrisch. Es sind vier bis sieben kelchblattartige, freie Blütenhüllblätter vorhanden, die meist behaart sind. Die vielen (30 bis 100) freien, fertilen Staubblätter werden zentrifugal gebildet. Drei oder vier Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen, mit drei oder vier kurze, mehr oder weniger freie Griffeln und ebenso viele Narben. Es werden Steinfrüchte gebildet.

Systematik

Taxa dieser Familie wurden früher in die Familien der Flacourtiaceae, Passifloraceae oder Medusandraceae bzw. die Ordnung Violales eingeordnet.

Zur Familie der Peridiscaceae gehören:

  • Medusandra
  • Peridiscus, 1 Art
    • Peridiscus lucidus
  • Soyauxia, 7 Arten (Auswahl):
    • Soyauxia floribunda
    • Soyauxia grandiflora
    • Soyauxia talbotii
  • Whittonia, 1 Art
    • Whittonia guianensis

Quellen

Literatur

  • D.E.Soltis, J.W.Clayton, C.C.Davis, M.A.Gitzendanner, M.Cheek, V.Savolainen, A.M.Amorim, P.S.Soltis: Monophyly and relationships of the enigmatic family Peridiscaceae., in Taxon 56(1), 2007: 65-73. online pdf.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.