Spiraeoideae

Spiraeoideae
Wald-Geißbart (Aruncus dioicus)

Wald-Geißbart (Aruncus dioicus)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Wissenschaftlicher Name
Spiraeoideae
C. Agardh.

Die Spiraeoideae sind eine Unterfamilie der Rosengewächse (Rosaceae). Nach molekulargenetischen Untersuchungen wurde die Unterfamilie erweitert und umfasst auch die früher als eigene Unterfamilien geführten Kernobstgewächse (jetzt Subtribus Pyrinae) und Steinobstgewächse (Gattung Prunus).

Merkmale

Blütendiagramm von Spiraea hypericifolia.

Die Vertreter sind vorwiegend Sträucher und Bäume. Die Blätter sind vorwiegend einfach und wechselständig und besitzen Nebenblätter. Der Blütenbecher (Hypanthium) ist meist nicht mit den Fruchtblättern verwachsen. Auch diese sind frei und nicht verwachsen.

Die Früchte sind Sammelbalgfrüchte, Achänen, Sammel-Kapselfrüchte (Coccetum), Steinfrüchte oder Apfelfrüchte.

Cyanogene Glykoside sind allgemein verbreitet, Sorbitol wird in signifikanten Mengen gebildet. Die Chromosomengrundzahlen betragen x = 8, 9, 15, oder 17.

Systematik

Der Umfang der Spiraeoideae wurde von Potter et al. (2007) aufgrund molekulargenetischer Untersuchungen wesentlich erweitert, die früher als eigenen Unterfamilien geführte Kernobstgewächse und Steinobstgewächse wurden in die Spiraeoideae integriert.

Die Unterfamilie besteht aus sieben Triben und zwei Gattungen, die keiner Tribus zugeordnet werden.

  • Lyonothamnus
Tribus Amygdaleae

Die Tribus Amygdaleae entspricht der früheren Unterfamilie Steinobstgewächse und umfasst die artenreiche Gattung Prunus.

Tribus Neillieae

Die Tribus Neillieae besitzt verwachsene Fruchtblätter, die Frucht ist eine Sammelbalgfrucht. Die Nebenblätter sind hinfällig, cyanogene Glykoside scheinen zu fehlen. Die Chromosomengrundzahl ist x = 9.

Tribus Sorbarieae

Die Sorbarieae besitzen wechselständige und zusammengesetzte Blätter, Adenostoma hat quirlige bis wechselständige, einfache Blätter. Die Fruchtblätter sind verwachsen, die Frucht sind eine Achäne oder eine Sammelbalgfrucht. Die Chromosomengrundzahl ist x = 9.

Tribus Spiraeeae
Sibirische Fiederspiere (Sorbaria sorbifolia)

Die Spiraeeae sind krautige Pflanzen oder Sträucher und bilden manchmal Rosetten. Nebenblätter fehlen, die Früchte sind Sammelbalgfrüchte oder Sammelachänen. Die Chromosomengrundzahl ist x = 9.

  • Geißbart (Aruncus)
  • Kelseya
  • Luetkea
  • Petrophyton
  • Sibiraea
  • Spiersträucher (Spiraea)
  • Xerospiraea
  • Holodiscus

Supertribus Kerriodae

Die Kerriodae D. Potter, S. H. Oh, K. R. Robertson sind molekulargenetisch als monophyletisches Taxon definiert und umfassen zwei Triben.

Tribus Osmaronieae

Die Nebenblätter fehlen oder sind hinfällig, die Frucht ist ein Coccetum, eine Steinfrucht oder Sammel-Steinfrucht. Die Chromosomengrundzahl ist x = 8.

  • Exochorda
  • Oemleria
  • Prinsepia (inkl. Plagiospermum)
Tribus Kerrieae
Neviusia alabamensis

Die Frucht ist meist ein Nuculanium (ähnlich Steinfrucht, aber mit trockenem Perikarp), bei Neviusia eine Sammel-Achäne. Die Chromosomengrundzahl ist x = 9 (bei Coleogyne 8).

  • Coleogyne
  • Kerrien (Kerria)
  • Neviusia
  • Rhodotypos

Supertribus Pyrodae

Die Supertribus Pyrodae C.S. Campbell, R.C. Evans, D.R. Morgan & T.A. Dickinson umfasst eine Gattung und eine Tribus. Es sind ausdauernde krautige Pflanzen, Sträucher oder Bäume. Bei einigen Gattungen sind die Blätter zusammengesetzt. Die Fruchtblätter sind meist verwachsen. Die Samenanlagen stehen basal und sind in Zweizahl vorhanden. Die Arten sind Wirte der Rostpilze Phragmidium und Gymnosporangium.

Tribus Pyreae
Vauquelinia californica

Die Pyreae umfassen eine Subtribus sowie drei Gattungen, die keiner Subtribus zugeordnet sind. Die Basischromosomenzahl ist x = 17 (bei Vauquelinia 15).

Belege

  • D. Potter, T. Eriksson, R. C. Evans, S. Oh, J. E. E. Smedmark, D. R. Morgan, M. Kerr, K. R. Robertson, M. Arsenault, T. A. Dickinson, C. S. Campbell: Phylogeny and classification of Rosaceae. Plant Systematics and Evolution, Band 266, 2007, S. 5-43. doi:10.1007/s00606-007-0539-9

Weblinks

 Commons: Spiraeoideae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

21.04.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Wie Rifforganismen dem Klimawandel trotzen könnten
Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren.
19.04.2021
Neobiota
Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde
Der aus Asien stammende Marderhund und der nordamerikanische Waschbär werden sich in Zukunft in Europa vermutlich noch weiter ausbreiten.
19.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen
Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen.
19.04.2021
Anthropologie | Entwicklungsbiologie
Evolution der menschlichen Geburtsprobleme
Im Gegensatz zu den meisten anderen Primaten sind menschliche Neugeborene im Vergleich zur Breite des mütterlichen Geburtskanals sehr groß, was zu einem hohen Risiko sowohl für das Baby als auch die Mutter werden kann.
15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.