Steppenkerzen

Steppenkerzen
Eremurus × isabellinus 'Shelford'-Hybriden

Eremurus × isabellinus 'Shelford'-Hybriden

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae)
Unterfamilie: Affodillgewächse (Asphodeloideae)
Gattung: Steppenkerzen
Wissenschaftlicher Name
Eremurus
M.Bieb.

Steppenkerzen (Eremurus, Syn.: Ammolirion Kar. & Kir., Henningia Kar. & Kir.), auch Wüstenschweif, Lilienschweif, Kleopatranadel genannt, sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Affodillgewächse (Asphodeloideae), mit etwa 45 Arten. Einige Sorten von wenigen Arten werden als Zierpflanzen in Parks und Gärten verwendet. Die natürliche Heimat der Arten sind hauptsächlich die kalten Hochebenen des zentralen und westlichen Asien. Außerdem reicht das Verbreitungsgebiet noch östlich bis China und westlich bis zur Türkei und der Ukraine.

Beschreibung

Steppenkerzen sind ausdauernde, krautige Pflanzen, die meist Wuchshöhen von 80 bis 200 Zentimetern erreichen und meist horstartig wachsen. Die Rhizome der Steppenkerzen sind fingerartig geformt und recht empfindlich. Die lanzettlichen Laubblätter stehen büschelig an der Pflanzenbasis zusammen.

Die Blütenstände werden bei einigen Arten sehr hoch, die Blütenstandsschäfte sind ohne Blätter und die vielen Blüten stehen dicht, traubig zusammen. Die zwittrigen, gestielten Blüten sind dreizählig.

Sie bilden Kapselfrüchte. Die Samen sind dreieckig, manchmal mit Flügeln an den Kanten.

Systematik

Die Erstbeschreibung durch Friedrich August Marschall von Bieberstein wurde 1810 veröffentlicht.[1] Die Gattung Eremurus umfasst folgende Arten und Hybriden:[2]

  • Eremurus afghanicus Gilli
  • Eremurus aitchisonii Baker (Aitchison-Steppenkerze)
  • Eremurus alaicus Khalk.
  • Eremurus albertii Regel
  • Eremurus × albocitrinus Baker
  • Eremurus altaicus (Pall.) Steven
  • Eremurus ammophilus Vved.
  • Eremurus anisopterus (Kar. & Kir.) Regel
  • Eremurus azerbajdzhanicus Kharkev.
  • Eremurus bactrianus Wendelbo
  • Eremurus brachystemon Vved.
  • Eremurus bucharicus Regel (Buchara-Steppenkerze)
  • Eremurus candidus Vved.
  • Eremurus cappadocicus J.Gay ex Baker
  • Eremurus chinensis O.Fedtsch.
  • Eremurus chloranthus Popov
  • Eremurus comosus O.Fedtsch. (Schopfige Steppenkerze)
  • Eremurus cristatus Vved.
  • Eremurus dolichomischus Vved. & Wendelbo
  • Eremurus furseorum Wendelbo
  • Eremurus fuscus (O.Fedtsch.) Vved.
  • Eremurus hilariae Popov & Vved.
  • Eremurus himalaicus Baker (Himalaja-Steppenkerze)
  • Eremurus hissaricus Vved.
  • Eremurus iae Vved.
  • Eremurus inderiensis (M.Bieb.) Regel
  • Eremurus jungei Juz.
  • Eremurus kaufmannii Regel (Kaufmann-Steppenkerze)
  • Eremurus kopet-daghensis Karrer
  • Eremurus korovinii B.Fedtsch.
  • Eremurus korshinskyi O.Fedtsch.
  • Eremurus lachnostegius Vved.
  • Eremurus lactiflorus O.Fedtsch. (Milchweiße Steppenkerze)
  • Eremurus × ludmillae Levichev & Priszter
  • Eremurus luteus Baker
  • Eremurus micranthus Vved.
  • Eremurus nuratavicus Khokhr.
  • Eremurus olgae Regel (Olga-Steppenkerze)
  • Eremurus parviflorus Regel
  • Eremurus persicus (Jaub. & Spach) Boiss.
  • Eremurus pubescens Vved.
  • Eremurus rechingeri Wendelbo
  • Eremurus regelii Vved.
  • Eremurus robustus (Regel) Regel (Riesen-Steppenkerze)
  • Eremurus roseolus Vved.
  • Eremurus saprjagajevii B.Fedtsch.
  • Eremurus soogdianus (Regel) Benth. & Hook.f. (Sogdische Steppenkerze)
  • Eremurus spectabilis M.Bieb. (Ansehnliche Steppenkerze)
  • Eremurus stenophyllus (Boiss. & Buhse) Baker
    • Eremurus stenophyllus subsp. stenophyllus (Schmalblättrige Steppenkerze)
    • Eremurus stenophyllus subsp. ambigens (Vved.) Wendelbo
    • Eremurus stenophyllus subsp. aurantiacus (Baker) Wendelbo
  • Eremurus subalbiflorus Vved.
  • Eremurus suworowii Regel
  • Eremurus tadshikorum Vved.
  • Eremurus tauricus Steven
  • Eremurus thiodanthus Juz.
  • Eremurus tianschanicus Pazij & Vved. ex Pavlov
  • Eremurus turkestanicus Regel (Turkestanische Steppenkerze)
  • Eremurus wallii Rech.f.
  • Eremurus zangezuricus Mikheev
  • Eremurus zenaidae Vved.
  • Eremurus zoae Vved.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Friderici Marschall a Bieberstein: Centuria plantarum rariorum Rossiae meridionalis : praesertim Tauriae et Caucasi iconibus descriptionibusque illustrata. Pars I. Typis Academics, Charkoviae 1810, Tafel 61.
  2. Artenliste bei Kew Checklists (abgerufen am 2. Januar 2013)

Weitere Literatur

  • K. Naderi Safar, S. Kazempour Osaloo, M. Zarrei: Phylogeny of the genus Eremurus (Asphodelaceae) based on morphological characters in the Flora Iranica area. In: Iranian Journal of Botany. Band 15, 2009, S. 27–35 (PDF).

Weblinks

 Commons: Steppenkerzen (Eremurus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die News der letzten Tage

30.06.2022
Mikrobiologie | Ökologie
Leben im Erdinneren
Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen.
30.06.2022
Ethologie | Vogelkunde
Zebrafinken im Schwarm: Blinker setzen und Schulterblick
Viele Vogelarten fliegen gemeinsam mit Artgenossen in Schwärmen, um Flugstrecken sicher zu überwinden.
30.06.2022
Taxonomie | Amphibien- und Reptilienkunde
99 Kaulquappenarten in einem neuen Feldführer
Wichtig, aber oft vernachlässigt: Kaulquappen spielen eine entscheidende Rolle in der Ökologie aquatischer Lebensräume.
29.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Wasserabstoßung erster Schritt zum Leben an Land vor einer Milliarde Jahren
Wissenschaftler konnten erforschen, wie sich die Fähigkeit, extrem Wasser abzuweisen, von bestimmten Bakterien bereits vor einer Milliarde Jahren über Grünalgen, Schleimpilze, Moose und Farne bis zu den Lotusblättern entwickelt hat.
29.06.2022
Ökologie
Massenentwicklungen von Wasserpflanzen – natürliches Phänomen oder ernstes Problem?
Im Sommer zieht es viele Menschen an unsere Gewässer, doch dabei stoßen sie auf ein immer häufiger auftretendes Phänomen: die Massenentwicklung von Wasserpflanzen.
29.06.2022
Genetik | Evolution | Insektenkunde
Enzym bakteriellen Ursprungs förderte die Evolution der Bockkäfer
Genduplikationen erhöhte die Vielfalt und Spezifität der Enzyme, die es Larven von Bockkäfern ermöglichen, wichtige Holzbestandteile abzubauen.
28.06.2022
Mikrobiologie | Biochemie
Wie Darmbakterien im Menschen gedeihen
Ein Forschungsteam in Tübingen hat bedeutende Fortschritte erzielt in der Frage, wie Bakterien im menschlichen Darm gedeihen.
27.06.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen finden sich in virtuellen Umgebungen zurecht
Mit Hilfe von Touchscreens durchquerten sechs Schimpansen aus dem Zoo Leipzig eine virtuelle Landschaft um zu einem weit entfernten Baum zu gelangen, unter dem sie verschiedene Früchte fanden.
27.06.2022
Ökologie | Vogelkunde
Schneller Rückgang der Geier-Bestände in Afrika: Schutzgebiete zu klein
Geier erfüllen wichtige Ökosystemfunktionen, da sie die Landschaft von Kadavern befreien und so beispielsweise die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten begrenzen.
27.06.2022
Genetik | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Genome zeigen verstecktes Potential der Flechten
Flechten bilden unter anderem Stoffe mit biotischer Wirkung, die für die Pharmazie von großem Interesse sind - sogenannte sekundäre Flechtenstoffe.
22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Forschende entdecken im Meerwasser anhand von DNA-​Daten nicht nur neue Bakterienarten, sondern auch unbekannte Naturstoffe, die dereinst nützlich sein könnten.