Swainson-Waldsänger

Swainson-Waldsänger
Swainson-Waldsänger (Limnothlypis swainsonii)

Swainson-Waldsänger (Limnothlypis swainsonii)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Waldsänger (Parulidae)
Gattung: Limnothlypis
Art: Swainson-Waldsänger
Wissenschaftlicher Name
Limnothlypis swainsonii
(Audubon, 1834)

Der Swainson-Waldsänger (Limnothlypis swainsonii) ist ein kleiner Vogel aus der Familie der Waldsänger (Parulidae) und die einzige Art in der Gattung Limnothlypis. Der Vogel wurde von dem Erstbeschreiber John James Audubon nach seinem Freund, dem Naturwissenschaftler William Swainson, benannt.

Merkmale

Swainson-Waldsänger haben eine Körpergröße von etwa 14 Zentimetern. Die Krone, der Nackenbereich und die Oberseite sind olivbraun bis hellbraun. An der Unterseite tragen sie ein blassgelbes Gefieder. Von der Schnabelbasis verläuft über die Augen nach hinten ein dünner grauer bis schwarzer Strich. Männchen und Weibchen gleichen sich in der Gefiederfarbe.

Fortpflanzung

Ihre Brutperiode fängt Anfang Mai an und zieht sich bis Anfang Juli. Das Weibchen errichtet ein großes schalenförmiges Nest aus Blättern, Moosen und Gräsern über dem Boden. Ein Gelege umfasst zwei bis fünf Eier, die in einem Zeitraum von 13 bis 15 Tagen ausgebrütet werden. Nach dem Schlupf werden die Jungvögel nach 10 bis 12 Tagen flügge. Sie verweilen danach noch um die zwei bis drei Wochen bei den Altvögeln.

Verbreitung

Die selten vorzufindenen Swainson-Waldsänger kommen während der Brutzeit im Südosten in Nordamerika vor. Sie bewohnen Sümpfe, Torfmoore und die unteren Regionen der Wälder. Über den Winter ziehen sie unter anderem nach Mexiko, Yucatán und Belize, nach Honduras, Jamaika und den Antillen. Die Populationen sind gesunken. Hauptursache ist die Zerstörung ihrer Lebensräume und der Parasitismus durch den Braunkopf-Kuhstärling (Molothrus ater).

Literatur

  • Von Jon Curson: New World Warblers (New Mermaids), 1994 – ISBN 0713639326

Weblinks

 Commons: Swainson-Waldsänger – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Limnothlypis swainsonii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 31. Januar 2009

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

23.04.2021
Mikrobiologie | Biochemie
Neues aus der Erdgeschichte
Vor 2,43 Mrd.
21.04.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Wie Rifforganismen dem Klimawandel trotzen könnten
Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren.
19.04.2021
Neobiota
Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde
Der aus Asien stammende Marderhund und der nordamerikanische Waschbär werden sich in Zukunft in Europa vermutlich noch weiter ausbreiten.
19.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen
Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen.
19.04.2021
Anthropologie | Entwicklungsbiologie
Evolution der menschlichen Geburtsprobleme
Im Gegensatz zu den meisten anderen Primaten sind menschliche Neugeborene im Vergleich zur Breite des mütterlichen Geburtskanals sehr groß, was zu einem hohen Risiko sowohl für das Baby als auch die Mutter werden kann.