Teleostomi

Teleostomi
ein unbestimmter Acanthodier

ein unbestimmter Acanthodier

Zeitraum
Silur bis heute
440 bis 0 Mio. Jahre
Fundorte

Weltweit

Systematik
Neumünder (Deuterostomia)
Chordatiere (Chordata)
Wirbeltiere (Vertebrata)
Kiefermäuler (Gnathostomata)
Teleostomi
Wissenschaftlicher Name
Teleostomi
Bonaparte, 1836

Die Teleostomi sind ein Taxon der Kiefermäuler (Gnathostomata) in dem die ausgestorbenen Stachelhaie (Acanthodii) und die Knochenfische (Osteichthyes) als Schwestergruppen vereinigt werden. Sie haben den Kiemenaufbau aus 4 Paar Kiemen mit Kiemenspalte und Kiemendeckel gemeinsam. Da die Teleostomi taxonomisch auch die Landwirbeltiere beinhalten, ist der Mensch ebenfalls Teil dieser Oberkategorie.


Kiefermäuler (Gnathostomata) 
 Eugnathostomata 

 Knorpelfische (Chondrichthyes)


 Teleostomi 

 † Stachelhaie (Acanthodii)


     

 Osteognathostomata (auch Euteleostomi)




     

 † Placodermi



Literatur

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.