Thymbra

Dieser Artikel behandelt die Gattung der Lippenblütler. Zur antiken Stadt in der Troas siehe Thymbra (Troas).
Thymbra
Thymbra spicata

Thymbra spicata

Systematik
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Nepetoideae
Tribus: Mentheae
Untertribus: Menthinae
Gattung: Thymbra
Wissenschaftlicher Name
Thymbra
L.

Thymbra ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die vier Arten sind im Mittelmeerraum, in Anatolien und im nördlichen Irak beheimatet.

Beschreibung

Thymbra-Arten sind aromatisch duftende Halbsträucher. Ihre ganzrandigen Laubblätter sind meist konduplikat (in Längsrichtung entlang der Mitte) gefaltet. Junge Laubblätter stehen als Kurztriebe in achselständigen Büscheln. [1]

Die Blütenstände sind gedrängte, endständig stehende, ähren- oder köpfchenförmige Thyrsen, die aus zusammengedrängten Scheinwirteln bestehen. Sie enthalten Tragblätter, die den Laubblättern nicht ähnlich sind und eiförmig-lanzettliche oder lanzettliche Form besitzen. Gelegentlich sind sie gefärbt. Die Blüten stehen über elliptischen bis lanzettlichen Deckblättern. [1]

Die fünf Kelchblätter sind zu einer zylindrischen Röhre verwachsen mit zwei Lippen, wobei die Oberlippe dreilappig und die Unterlippe zweilappig ist. Die Kelchröhre besitzt zwei mehr oder weniger deutlich ausgeprägte seitliche Längsrippen und 12 bis 23 Adern. Die unteren Kelchlappen sind kurz und dreieckig, die oberen lanzettlich und nach oben gebogen. Der Kelchschlund ist bärtig behaart. Die Krone ist zweilippig, die Oberlippe besteht aus einem, die Unterlippe aus drei Lappen. Sie ist cremefarben bis purpurn gefärbt. Die Lappen der Unterlippe sind mehr oder weniger gerundet, gerade und gebuchtet. Die Oberlippe ist mit nahezu kreisförmigen Lappen versehen. Die seitlichen Lappen sind nach unten gebogen. [1]

Die vier Staubblätter setzen in der Mitte der Kronröhre an und stehen über die Krone hinaus. Die Staubfäden sind gebogen. Die Theken der Staubbeutel stehen gegabelt und sind zusammenwachsend. Die Lappen der Narbe sind komplett oder nahezu gleich. [1]

Die einzelnen Klausen sind mehr oder weniger glatt und eiförmig. [1]

Verbreitung

Die vier Thymbra-Arten kommen in der Mittelmeerregion, in Anatolien und im Norden Iraks vor. [1]

Systematik

Die Erstveröffentlichung der Gattung Thymbra erfolgte 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum.[2] Als Lectotypus wurde 1929 Thymbra spicata L. in Green: Prop. Brit. Bot., S. 164 festgelegt.[3] Die Gattung Thymbra gehört zur Untertribus Menthinae aus der Tribus Mentheae in der Unterfamilie Nepetoideae innerhalb der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Synonyme für Thymbra L. sind Abulfali Adans. und Coridothymus Rchb.f.[4]

Die Gattung Thymbra enthält vier Arten [4][5]:

Aus der Gattung Thymbra ausgeschlossen und in die Gattung Thymus gestellt wurde:[5]

  • Thymus neurophyllus (Rech.f.) R.Morales (Syn.: Thymbra neurophylla Rech.f.)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 R. M. Harley et al.: Labiatae. In: ISBN: 3540405933
  2. Carl von Linné: Species Plantarum. Band 2, Impensis Laurentii Salvii, Holmiae 1753, S. 569, Digitalisat
  3. Eintrag bei Tropicos.
  4. 4,0 4,1 Thymbra L. - Factsheet. Royal Botanic Gardens, Kew, abgerufen am 14. Februar 2011.
  5. 5,0 5,1 Ramón Morales Valverde: El género Thymbra L. (Labiatae). In: Anales del Jardín Botánico de Madrid. Band 44, Nr. 2, 1987, S. 349–380, PDF-Datei.

Weblinks

 Commons: Thymbra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren