Walter Zoo

Abenteuerland Walter Zoo
Vollständiger Name: Abenteuerland Walter Zoo
Ort: Neuchlen 200,
9200 Gossau SG
Fläche: 5,5 ha
Eröffnung: 1961
Tierarten: 130 Tierarten
Individuen: ca. 500 Tiere
Organisation
Leitung: Ernst Federer (Direktor)
Trägerschaft: Walter Zoo AG
Förderorganisationen: Walter Zoo Verein
Uebersicht-Zoo-Gossau-CH.jpg

Zooplan

http://www.walterzoo.ch/
47.4194444444449.2852777777778Koordinaten: 47° 25′ 10″ N, 9° 17′ 7″ O; CH1903: 739339 / 253710

Der Walter Zoo ist ein privat betriebener Zoo in Gossau in der Ostschweiz. Er wird unter dem Label Abenteuerland WALTER ZOO Gossau vermarktet. Der Walter Zoo beherbergt auch die eidgenössische Quarantänestation für illegal in die Schweiz eingeführte Tiere.

Geschichte

Der Zoo wurde 1961 von Walter Pischl (Tierli-Walter) und seiner Frau Edith gegründet und hat sich seither stetig verändert. Im Jahr 2004 gestand ein Zoosprecher ein, dass es bei der Haltung von Geiern und Pumas noch Defizite gäbe, aber Geld fehle, diese Altlasten zu beseitigen.[1]

Zwischen Oktober 2012 und Januar 2013 fand im Zoo die Ausstellung Körperwelten der Tiere statt.[2]

Tierbestand

In Freianlagen und Gehegen leben hier 130 Tierarten aus allen Kontinenten. Der Zoo nimmt an Arterhaltungsprogrammen teil. Die Affenanlage ist die grösste der Schweiz. Sie bietet Rückzugsmöglichkeiten für die Tiere, die ihr verstecktes Futter hier selbst suchen müssen.[1]

Jeweils von März bis Oktober findet in einem Zirkuszelt täglich ausser freitags eine Vorstellung statt.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Bernhard Raos und Ursula Gabathuler: Privatzoos: Haarsträubende Zustände. In: Schweizerischer Beobachter. 7/2004. Abgerufen am 5. November 2012
  2. KwdT Pressemappe. Abgerufen am 14. Januar 2013.

Weblinks

 Commons: Walter Zoo, Gossau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

13.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität | Bioinformatik
Mit Smartphones den ökologischen Wandel erfassen
Smartphone-Apps zur Pflanzenbestimmung wie „Flora Incognita“ können nicht nur Pflanzenarten erkennen, sie erfassen auch großräumige ökologische Muster.
13.05.2021
Genetik | Evolution | Immunologie
Neue Erkenntnisse über die Evolution des Immunsystems
Der menschliche Körper verfügt, wie alle anderen Lebewesen auch, über ein sogenanntes angeborenes Immunsystem.
13.05.2021
Toxikologie | Biochemie | Insektenkunde
Meerrettich-Erdfloh: Geschützt mit den Waffen seiner Nahrungspflanze
Wenn Meerrettich-Erdflöhe an ihren Wirtspflanzen fressen, nehmen sie nicht nur Nährstoffe, sondern auch Senfölglykoside, die charakteristischen Abwehrstoffe des Meerrettichs und anderer Kreuzblütengewächse, auf.
13.05.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Die Achillesferse eines Käfers: Glyphosat
Der Getreideplattkäfer lebt in enger Gemeinschaft mit symbiotischen Bakterien.
13.05.2021
Zoologie | Ökologie
Globaler Atlas soll große Tierwanderungen bewahren
Wildtiere soweit das Auge reicht: Millionen von Gnus ziehen gemeinsam mit Zebras, Gazellen und Antilopen durch das grüne Gras weiter Ebenen in Ostafrika.
11.05.2021
Zytologie | Physiologie | Bioinformatik
Wie man als Einzeller ans Ziel gelangt
Wie ist es ohne Gehirn und Nervensystem möglich, sich gezielt in die gewünschte Richtung zu bewegen? Einzellern gelingt dieses Kunststück offenbar problemlos.
11.05.2021
Ökologie
Studie zur Funktionsweise aquatischer Ökosysteme
Die Funktionen wassergeprägter Ökosysteme können durch hydrologische Schwankungen erheblich beeinflusst und verändert werden.
11.05.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Mit Bakterien gegen die Korallenbleiche
Korallen sind das Rückgrat mariner Ökosysteme der Tropen.
11.05.2021
Zoologie | Ökologie
Afrikanische Wildhunde als Botschafter für das weltweit grösste Naturschutzgebiet
Das weltweit grösste Landschutzgebiet liegt im Süden Afrikas und umfasst 52039000 Quadratkilometer in fünf Ländern.
10.05.2021
Physiologie
Orientierungssinn von Fledermäusen
Säugetiere sehen mit den Augen, hören mit den Ohren und riechen mit der Nase.