Wasserlinsen

Wasserlinsen
Kleine Wasserlinse (Lemna minor)

Kleine Wasserlinse (Lemna minor)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Froschlöffelartige (Alismatales)
Familie: Aronstabgewächse (Araceae)
Unterfamilie: Wasserlinsengewächse (Lemnoideae)
Gattung: Wasserlinsen
Wissenschaftlicher Name
Lemna
L.

Die Wasserlinsen (Lemna) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae).

Merkmale

An den Laubgliedern befinden sich zwei seitliche, nach hinten gerichtete Spalten, aus welchen die seitlichen Sprosse hervorgehen. Die Glieder besitzen je eine Wurzel. Mittelnerven sind vorhanden, Seitennerven sind vorhanden oder fehlen. Die Wurzeln haben keinen Leitstrang. Die Wurzelhaube ist abgerundet oder spitz. Der Fruchtknoten weist einen oder mehrere feste Samen auf. Die Samen sind gerippt.[1]

Vorkommen

Die Gattung ist weltweit verbreitet, ausgenommen arktische und subarktische Regionen.[2]

Systematik

Bucklige Wasserlinse (Lemna gibba)

Laut der Flora of Pakistan umfasst die Gattung ungefähr 15 Arten,[3] die Flora of North America gibt eine Artenzahl von 13 an.[2]


In Mitteleuropa sind 3 Arten heimisch:[1]


weitere Arten (Auswahl):[3][2][4]

  • Lemna aequinoctialis Welwitsch
  • Lemna minuta Humb., Bonpl. & Kunth
  • Lemna obscura (Austin) Daubs
  • Lemna parodiana Giardelli
  • Lemna perpusilla Torrey
  • Lemna turionifera Landolt
  • Lemna valdiviana Philippi
  • Lemna yungensis Landolt

Davon treten die Schiefe Wasserlinse (L. aequinoctialis Welwitsch), die Zierliche Wasserlinse (L. minuta Humb., Bonpl. & Kunth ) und die Rote Wasserlinse (L. turionifera Landolt) als Neophyten auch in Mitteleuropa auf.[5]

Belege

  1. 1,0 1,1  Gustav Hegi: Wasserlinse. In: Illustrierte Flora von Mitteleuropa. 2. Teil, J. F. Lehmanns Verlag, München 1926, S. 140.
  2. 2,0 2,1 2,2 Elias Landolt: Lemnaceae: Lemna, S. 146-149 - textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Flora of North America Editorial Committee (Herausgeber): Flora of North America North of Mexico, Volume 22 - Magnoliophyta: Alismatidae, Arecidae, Commelinidae (in part), and Zingiberidae, Oxford University Press, New York und Oxford 2000. ISBN 0-19-513729-9
  3. 3,0 3,1 Rizwan Y. Hashmi & Saood Omer: In: Flora of Pakistan, (Lemna - online)
  4. Lemna in der Bolivia checklist - online.
  5. Henning Haeupler & Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Ulmer-Verlag, Stuttgart 2000. ISBN 3-8001-3364-4

Weblinks

 Commons: Lemna – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Die News mit dem Thema "Wasserlinsen"


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.