Zwergspechte

Zwergspechte
Bänderzwergspecht (Picumnus temminckii)

Bänderzwergspecht (Picumnus temminckii)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Spechtvögel (Piciformes)
Familie: Spechte (Picidae)
Unterfamilie: Zwergspechte
Wissenschaftlicher Name
Picumninae

Die Zwergspechte (Picumninae) - auch als Weichschwanzspechte bezeichnet - sind eine Unterfamilie der Specht-Familie (Ordnung der Spechtvögel). Im Gegensatz zu den Echten Spechten haben die Zwergspechte keinen Stützschwanz, da ihre Schwanzfedern nicht steif genug sind. Da ihr Schnabel nicht so stabil ist, bauen sie ihre Bruthöhlen nicht selbst, sondern nutzen verlassene Spechthöhlen. Sie sind durch einen relativ großen Kopf und eine lange Zunge gekennzeichnet. Sie bewegen sich ähnlich den Kleibern und ernähren sich überwiegend von Insekten, die sie unter abgestorbenen Baumrinden finden. Eine Besonderheit ist die zygodactyle Anordnung der Zehen - mit zwei nach vorne und zwei nach hinten weisenden Zehen. Die Vertreter der Zwergspechte haben Größen von ca. 10 cm und sind somit wesentlich kleiner als ihre Verwandten der Echten Spechte. Ihr Lebensraum sind tropische Wälder. Die Arten der Gattung Picumnus sind in Süd- und Mittelamerika verbreitet. Die Gattung Sasia zählt eine afrikanische und zwei asiatische Arten. Für die in der Karibik vorkommenden Gattung der Hüpfspechte (Nesoctites) wird mittlerweile eine eigene Unterfamilie vorgeschlagen (Benz et al., 2006).

Systematik

Die Unterfamilie der Zwergspechte enthält folgende Gattungen[1]:

  • Zwergspechte (Picumnus) - 27 Arten
    • Weißschuppen-Zwergspecht (Picumnus albosquamatus)
    • Goldstirn-Zwergspecht (Picumnus aurifrons)
    • Gelbbauch-Zwergspecht (Picumnus castelnau)
    • Zimtzwergspecht (Picumnus cinnamomeus)
    • Zebrazwergspecht (Picumnus cirratus)
    • Orbignyzwergspecht (Picumnus dorbygnianus)
    • Goldschuppen-Zwergspecht (Picumnus exilis)
    • Fahlzwergspecht (Picumnus fulvescens)
    • Rostnacken-Zwergspecht (Picumnus fuscus)
    • Braunrücken-Zwergspecht (Picumnus granadensis)
    • Tüpfelzwergspecht (Picumnus innominatus)
    • Lafresnayezwergspecht (Picumnus lafresnayi)
    • Ockerzwergspecht (Picumnus limae)
    • Däumlingszwergspecht (Picumnus minutissimus)
    • Braunbrust-Zwergspecht (Picumnus nebulosus)
    • Schwarzflecken-Zwergspecht (Picumnus nigropunctatus) - wird von einigen Autoren als Unterart des Goldschuppen-Zwergspecht betrachtet
    • Olivrücken-Zwergspecht (Picumnus olivaceus)
    • Orinokozwergspecht (Picumnus pumilus)
    • Fleckenzwergspecht (Picumnus pygmaeus)
    • Rotbauch-Zwergspecht (Picumnus rufiventris)
    • Braunohr-Zwergspecht (Picumnus sclateri)
    • Weißbauch-Zwergspecht (Picumnus spilogaster)
    • Schuppen-Zwergspecht (Picumnus squamulatus)
    • Perlenbrust-Zwergspecht (Picumnus steindachneri)
    • Cuzcozwergspecht (Picumnus subtilis)
    • Bänderzwergspecht (Picumnus temminckii)
    • Varzeazwergspecht (Picumnus varzeae)
  • Mausspechte (Sasia) - 3 Arten
    • Graubauch-Mausspecht (Sasia africana)
    • Malaienmausspecht (Sasia abnormis)
    • Rötelmausspecht (Sasia ochracea)
  • Hüpfspechte (Nesoctites) - 1 Art
    • Hüpfspecht (Nesoctites micromegas)

Literatur

  1. nach ITIS
  • Benz, Brett W.; Robbins, Mark B. & Peterson, A. Townsend (2006): Evolutionary history of woodpeckers and allies (Aves: Picidae): Placing key taxa on the phylogenetic tree. Molecular Phylogenetics and Evolution 40: 389–399. doi:10.1016/j.ympev.2006.02.021 (HTML abstract)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.