Angelschnur

Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Bisher sind keinerlei Quellen angegeben. --DF5GO 20:25, 3. Okt. 2012 (CEST)

Die Angelschnur dient dem Ausbringen und je nach Angelmethode dem Schleppen, Treibenlassen und Absenken von (Angelhaken mit einem Köder, Wobblern, Blinkern, Fliegen, etc.) im Wasser. Sie ist die Verbindung zwischen dem zu fangenden Fisch und dem Fischer beim Angeln.

Sie ist zudem erforderlich, um sich den Fisch anzueignen (zu „landen“; oft unter Zuhilfenahme von Kescher oder Gaff).

Angelschnüre für die Verwendung an Angelruten werden in größeren Längen auf einer Angelrolle vorgehalten, im einfachsten Fall ist die Schnur direkt an der Rute befestigt und kaum länger als die Rute selbst.

Materialien

Angelschnüre wurden in der Vergangenheit oft aus natürlichen Materialien hergestellt: Seide, Baumwolle, Sehnen, etc. Diese Materialien sind allerdings anfällig gegenüber Fäulnis und Verderb, so dass heute fast ausschließlich Kunststoffe verwendet werden.

Ausführungen und Eigenschaften

Es werden hauptsächlich unterschieden:

Monofile (einfädige) Schnüre (in verschiedenen Durchmessern) vorwiegend aus Nylon.

Sie sind im Wasser fast unsichtbar, nehmen im Vergleich zu mehrfaserigen Schnüren kaum Wasser auf und können unter üblichen Bedingungen weder verrotten noch faulen. Sie sind dehnungselastisch, das hat den Vorteil, dass Reaktionen und Bewegungen des gefangenen Fisches „abgefedert“ werden, aber im Umkehrschluß auch den Nachteil, dass manchen Fischern der direkte Kontakt zu Fanggerät und Fisch fehlt.

Geflochtene Schnüre (in verschiedenen Durchmessern). Sie bestehen aus einer Vielzahl von Fasern, die miteinander verflochten sind. Hauptmaterialien sind hier Dyneema, Spectra, Kevlar. Sie sind ebenfalls verrottungsicher, nehmen aber so viel Wasser auf, dass sie bei tiefen Temperaturen gefrieren können. Dem kann mit einer Imprägnierung entgegengewirkt werden. Sie gelten als nicht dehnungselastisch. Die Reißfestigkeit ist im Allgemeinen höher als bei monofilen Schnüren gleichen Durchmessers.

Fliegenschüre für die Fliegenfischerei mit künstlichem Köder.

Das Angebot und die Ausführung dieser Schnüre ist sehr groß: Sie stellen eine eigene und besondere Gattung dar, über die im Artikel Fliegenfischen ausführlich berichtet wird.

Alle Angelschnüre können den Wünschen des Fischers und in Abhängigkeit vom Einsatz verschiedenartig eingefärbt sein, um im Fanggebiet unauffällig zu wirken.

Knoten von Angelschnüren

Bedingt durch Material und Ausführung der Schnüre sind spezielle Anglerknoten erforderlich. Sie werden in der Literatur zum Fischfang ausführlich beschrieben.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Fishing line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Wiktionary Wiktionary: Angelschnur – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.