Forkhead-Box-Proteine

Bändermodell des FOXO4-Protein-DNA-Komplexes nach PDB 3BPY

Die Forkhead-Box-Proteine (FOX) sind Proteine in Eukaryoten, die sich im Zellkern an bestimmte Stellen der DNA heften und dadurch die Transkription von Genen beeinflussen (so genannte Transkriptionsfaktoren). Sie regulieren dabei so wichtige Funktionen wie die Proliferation, die Differenzierung und Zelllebensdauer. Viele FOX-Proteine spielen in der embryonalen Entwicklung eine wichtige Rolle.

Die Gruppe der FOX-Proteine wird charakterisiert durch eine monomere DNA-Bindedomäne, bestehend aus etwa 100 Aminosäuren. Die DNA-Bindedomäne besteht aus einer Variante des Helix-Turn-Helix-Motiv, die aus drei Helices und zwei charakteristischen großen Schleifen besteht, die daher auch als winged helix DNA-binding domain bezeichnet wird.[1]

Die DNA-Bindedomäne der FOX-Proteine hat sich im Lauf der Evolution kaum verändert, daher sind auch die Nukleotidsequenzen der dafür codierenden Gene gleich geblieben und man spricht beim entsprechenden Genabschnitt von einer Forkhead-Box.

Geschichte

Das erste Protein aus der Forkhead-Familie, das beschrieben wurde, war der von Detlef Weigel und Herbert Jäckle entdeckte Drosophila-Transkriptionsfaktor forkhead. Der Name leitet sich von der gabelförmigen (engl. fork = „Gabel“) Veränderung des Kopfes (engl. head = „Kopf“), die entsteht, wenn Drosophila-Embryonen das forkhead Gen fehlt.[2][3]

Seitdem wurde eine große Anzahl von FOX-Proteinen speziell in Wirbeltieren entdeckt. Ursprünglich wurden dafür sehr unterschiedliche Bezeichnungen vergeben, wie beispielsweise HFH, FREAC und fkh. Im Jahr 2000 wurde dann eine einheitliche Nomenklatur vereinbart, in welcher diese Proteine in Unterklassen von FOXA bis FOXR eingeteilt wurden.[1]

Bisher bekannte Forkhead-Box Proteine

  • FOXA1, FOXA2, FOXA3
  • FOXB1, FOXB2
  • FOXC1, FOXC2
  • FOXD1, FOXD2, FOXD3, FOXD4, FOXD5, FOXPD6
  • FOXE1, FOXE2, FOXE3
  • FOXF1, FOXF2
  • FOXG1
  • FOXH1
  • FOXI1, FOXI2
  • FOXJ1, FOXJ2, FOXJ3
  • FOXK1, FOXK2
  • FOXL1, FOXL2
  • FOXM1
  • FOXN1, FOXN2, FOXN3, FOXN4
  • FOXO1, FOXO2, FOXO3, FOXO4
  • FOXP1, FOXP2, FOXP3, FOXP4
  • FOXQ1
  • FOXR1, FOXR2

Literatur

  • P. Carlsson, M. Mahlapuu: Forkhead transcription factors: key players in development and metabolism. In: Dev. Biol., 2002, 250(1):1-23. PMID 12297093
  • O. J. Lehmann et al.: Fox's in development and disease. In: Trends Genet., 2003, 19(6):339–344. PMID 12801727

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 K. H. Kaestner et al.: Unified nomenclature for the winged helix/forkhead transcription factors. In: Genes Dev. (2000) 14(2):142-146. PMID 10702024
  2. D. Weigel, H. Jäckle: The fork head domain: a novel DNA binding motif of eukaryotic transcription factors? In: Cell. (1990) 63(3):455-456. PMID 2225060
  3. D. Weigel et al.: The homeotic gene fork head encodes a nuclear protein and is expressed in the terminal regions of the Drosophila embryo. In: Cell. (1989) 57(4):645-658. PMID 2566386

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.