Kröten

Kröten
Bufo terrestris

Bufo terrestris

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Amphibien (Amphibia)
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Unterordnung: Neobatrachia
Familie: Kröten
Wissenschaftlicher Name
Bufonidae
Gray, 1825

Die Kröten (Bufonidae) bilden eine Familie innerhalb der Ordnung der Froschlurche. Weltweit sind mehr als 500 Arten auf allen Kontinenten verbreitet; auf Grönland, in der Antarktis, auf Madagaskar, Neuseeland und vielen Pazifik-Inseln sind sie allerdings nicht vertreten. Zur Fauna Australiens zählt zudem lediglich die neozoische, vom Menschen eingeführte Aga-Kröte; sonst wäre die Familie auch hier nicht präsent.

Zu anatomischen und morphologischen Merkmalen vergleiche Neobatrachia sowie Echte Kröten. Viele Arten der Familie haben beispielsweise eine „warzige“, drüsenreiche Haut und eher kurze Hinterbeine. Es gibt sowohl Arten mit aquatiler Kaulquappenphase als auch solche mit direkter Entwicklung innerhalb der Eier (dann schlüpfen fertige Jungkröten aus den Eiern). Mit den Gattungen Nectophrynoides und Nimbaphrynoides sind außerdem die einzigen lebendgebärenden Froschlurche vertreten. Die mit fast 300 Arten bei weitem umfangreichste Gattung der Familie Bufonidae sind die namensgebenden Echten Kröten (Bufo) – zumindest, wenn man dieses Taxon systematisch nicht weiter differenziert und auflöst (siehe unten).

Auf höherer taxonomischer Ebene wird der Begriff „Kröte“ nicht scharf eingegrenzt – so wird er auch für Arten verwendet, die anderen Familien und sogar einer anderen Unterordnung der Froschlurche angehören (vgl. beispielsweise: Geburtshelferkröten, Europäische und Amerikanische Schaufelfußkröten, Wabenkröten). Für den Begriff „Frosch“ gilt sinngemäß das Gleiche.

Taxonomie

Atelopus spumarius
Profil einer Erdkröte, Bufo bufo
Coloradokröte (Bufo alvarius)
Bufo peltocephalus
Schismaderma carens

Die Systematik der Familie Bufonidae wird kontrovers diskutiert. Es finden sich stark abweichende Darstellungen ihrer taxonomischen Gliederung. Die folgende Tabelle orientiert sich an der Webseite "Amphibiaweb" (vgl. Weblinks), die 35 Gattungen mit rund 540 Arten auflistet. In dieser Form handelt es sich wohl um ein paraphyletisches Sammeltaxon. Eine davon divergierende Übersicht liefert die Webseite "Amphibian Species of the World" (vgl. Weblinks), wo eine ähnliche Artenzahl auf 45 Gattungen verteilt wird (zuzüglich mehr als 20 Arten, die keiner Gattung eindeutig zuzuordnen sind). Gegenüber der unten stehenden Liste zusätzlich als Gattungen eingeführt werden etwa Amietophrynus, Anaxyrus, Andinophryne, Duttaphrynus, Epidalea, Incilius, Laurentophryne, Nannophryne, Peltophryne, Phrynoidis, Poyntonophrynus, Pseudepidalea, Rhaebo, Rhinella und Vandijkophrynus (zugleich fallen fünf andere weg). Diese Systematik gilt aber als umstritten und teilweise noch recht provisorisch. Folgte man diesem Vorschlag, würden beispielsweise bekannte bisherige Bufo-Arten wie Kreuzkröte (dann Epidalea calamita), Wechselkröte (Pseudepidalea viridis), Goldkröte (Incilius periglenes), Blombergkröte (Rhaebo blombergi) oder Aga-Kröte (Rhinella marina) neue Namen erhalten. In der Gattung Bufo selbst würden nur noch knapp 20 Arten verbleiben.


Liste der Gattungen nach "Amphibiaweb".
(Bearbeitungsstand: Juli 2009)

  • Adenomus Cope, 1861
  • Altiphrynoides Dubois, 1987
  • Andinophryne Hoogmoed, 1985
  • Ansonia Stoliczka, 1870
  • Atelopus Duméril & Bibron, 1841 – Stummelfußfrösche
  • Bufo Laurenti, 1768 – Echte Kröten
  • Bufoides Pillai & Yazdani, 1973
  • Capensibufo Grandison, 1980
  • Churamiti Channing & Stanley, 2002
  • Crepidophryne Cope, 1889
  • Dendrophryniscus Jiménez de la Espada, 1871
  • Didynamipus Andersson, 1903
  • Frostius Cannatella, 1986
  • Laurentophryne Tihen, 1960
  • Leptophryne Fitzinger, 1843
  • Melanophryniscus Gallardo, 1961 – Schwarzkrötchen
  • Mertensophryne Tihen, 1960
  • Metaphryniscus Señaris, Ayarzagüena & Gorzula, 1994
  • Nectophryne Buchholz & Peters in Peters, 1875
  • Nectophrynoides Noble, 1926
  • Nimbaphrynoides Dubois, 1987
  • Oreophrynella Boulenger, 1895
  • Osornophryne Ruiz-Carranza & Hernández-Camacho, 1976
  • Parapelophryne Fei, Ye & Jiang, 2003
  • Pedostibes Günther, 1876 (vgl.: Baumkröte, P. hosii)
  • Pelophryne Barbour, 1938
  • Pseudobufo Tschudi, 1838
  • Rhamnophryne Trueb, 1971
  • Sabahphrynus Matsui, Yambun & Sudin, 2007
  • Schismaderma Smith, 1849
  • Spinophrynoides Dubois, 1987
  • Stephopaedes Channing, 1979
  • Truebella Graybeal & Cannatella, 1995
  • Werneria Poche, 1903 (benannt nach Franz Werner)
  • Wolterstorffina Mertens, 1939

Weblinks

 Commons: Kröten (Bufonidae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

News mit dem Thema "Kröten"

15.11.2021
Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Über 50 Prozent aller Schildkröten bedroht
Ein Team internationaler Wissenschaftler aus den USA, Frankreich, Australien und Deutschland hat heute die 9-te Auflage des Atlas „Turtles of the World“ veröffentlicht.
17.05.2021
Taxonomie
Eine neue Nasenkröte am Straßenrand
Auf einer Expedition nach Peru im November 2019 entdeckten Forscher um Jörn Köhler eine neue Froschart aus der Gruppe der Nasenkröten.
09.02.2021
Morphologie | Genetik | Taxonomie
Ausgestorbene Bahamas-Schildkröte war mit den Galapagos-Schildkröten nahe verwandt
Wissenschaftler haben zehn nahezu vollständige mitochondriale Genome der ausgerotteten Riesenschildkröte Chelonoidis alburyorum von den Bahamas sequenziert und mit anderen Landschildkröten verglichen.
23.06.2020
Zoologie | Ökologie
Mehr als die Hälfte aller Schildkrötenarten von der Ausrottung bedroht
51 internationale Schildkröten-Fachleute – darunter Senckenberger Uwe Fritz – haben heute die umfassendste Studie über die globale Gefährdung von Schildkröten im Fachjournal „Current Biology“ veröffentlicht.
21.04.2020
Genetik | Taxonomie | Ökologie
Fransenschildkröte: Neue Art entdeckt
Senckenberg-Wissenschaftler Uwe Fritz hat mit einem internationalen Team anhand von genetischen Untersuchungen eine neue Fransenschildkröten-Art beschrieben.
07.04.2020
Paläontologie | Evolution
Panzerpuzzle: Weiteres Teil der Schildkrötenevolution hinzugefügt
Der Ursprung von Schildkröten gilt als eine der am häufigsten geführten Debatten innerhalb der Evolutionsbiologie.
12.02.2020
Taxonomie | Paläontologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Ausgestorbene Riesenschildkröte hatte fast 3 Meter langen Panzer mit Hörnern
Paläobiologen der Universität Zürich haben in Venezuela und Kolumbien Überreste einer ausgestorbenen Süsswasser-Schildkröte entdeckt.
23.05.2019
Ethologie | Primatologie
Schildkröten auf dem Speiseplan
Ein internationales Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und der Universität Osnabrück hat im Loango Nationalpark, Gabun, erstmalig freilebende Schimpansen beim Verzehr von Schildkröten beobachtet.
04.04.2019
Zoologie | Ethologie | Biodiversität
Nächtliche Orientierung migrierender Fledermäuse hängt von Richtung des Sonnenuntergangs ab
Ob Wale, Huftiere oder Fledermäuse – Millionen Säugetiere wandern mehrere tausend Kilometer im Jahr.
13.02.2019
Taxonomie | Ökologie
Neu entdeckte Schildkrötenart steht kurz vor der Ausrottung
Senckenberg-Wissenschaftler Uwe Fritz hat gemeinsam mit einem internationalen Team eine neue Art aus der Familie der Weichschildkröten beschrieben.
23.10.2018
Taxonomie | Paläontologie | Evolution
Neue Studie: Woher kommen Riesenschildkröten?
Die Evolution von Riesenschildkröten ist womöglich nicht so stark an Inseln gebunden, wie dies bisher angenommen wurde.
05.06.2018
Ökologie | Neobiota | Amphibien- und Reptilienkunde
Invasion giftiger Kröten bedroht Madagaskars Tierwelt
Die Einschleppung der asiatischen Schwarznarbenkröte nach Madagaskar lässt befürchten, dass die giftige Amphibie verheerende Auswirkungen auf die bereits stark bedrohte Tierwelt der Insel haben könnte.
09.05.2018
Genetik | Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Wie das Essen von Schildkröten zum Artenschutz beitragen könnte
Senckenberg-Wissenschaftler haben mit genetischen Methoden herausgefunden, dass es noch mehr Arten und genetische Linien der Chinesischen Weichschildkröten Pelodiscus gibt als bisher angenommen.
18.11.2015
Genetik | Ökologie
Evolutionsökologie: Hybride Artbildung ermöglichte sprunghafte Nischenerweiterung bei Wechselkröten
Wenn Tiere „aus der Art schlagen“, können sie neue ökologische Nischen erobern.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (4 Meldungen)